Pure Heart Anbetung bringen wir Dir Jesus Gottes Lamm, wir stehen staunend hier, sehen was Du für uns getan. Nichts ist für Dich zu schwer, nichts uns beschweren kann. Du bist der Einzige Gott, Jesus wir beten an!
                                                                              Pure Heart Anbetung bringen wir Dir Jesus Gottes Lamm, wir stehen staunend hier, sehen was Du für uns getan. Nichts ist für Dich zu schwer, nichts uns beschweren kann.Du bist der Einzige Gott, Jesus wir beten an!

Johannes 15
4Bleibet in mir und ich in euch. Gleichwie die Rebe kann keine Frucht bringen von ihr selber, sie bleibe denn am Weinstock, also auch ihr nicht, ihr bleibet denn in mir. 5Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun. 6Wer nicht in mir bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und müssen brennen.…

Wir freuen uns, Dich auf unserer Homepage begrüßen zu können. Informiere Dich über das was Jesus Christus Dir anbietet.

Freiheit von der Sünde mit einer Lebens Uebergabe an Jesus und dadurch das Ewige Leben.

Der Papa im Himmel will unser Herz besitzen!

Dafuer schenkt Er uns die Groessere Freiheit die wir je besitzen koennen, die Liebe in unserem Herzen!

Ein Leben frei von Fesseln, frei von Sklavenschaft, frei von der Suende!

Alle Sorgen und Lasten kann man ihm geben, denn Er sorgt fuer uns!"

Jesus Christus ist durch den Gehorsam zum Vater für uns ans Kreuz gegangen um die Welt mit dem Vater und uns zu versöhnen.

Er hat aus lauter Liebe zu Seinem Vater gehandelt, damit aus lauter Liebe zu uns, die wir des Todes wären, wenn Er dies schwere Last des Kreuzgang nicht auf sich genommen hätte.

Sein Blut floss an dem Kreuz für viele zur Erlösung.

Damit ich Leben darf, weil Er mich so sehr liebt.

Wer ihn annimmt, der findet dass Ewige Leben.

Am Kreuz starb er für unsere Schuld und Sünde, sein Blut floss für viele zur Freiheit.

Freiheit die kein Mensch uns schenken kann und Liebe, die kein Mensch geben konnte, ausser Jesus Christus, Er so sehr seinen Vater im Himmel liebte, dass Er auch uns damit liebte.

Freiheit in Christus Jesus, ist ungebundenheit an die Welt.

Das Kreuz ist für mich somit kein Zeichen der Marder sondern des Lebens, denn ohne dass Kreuz wären wir ohne Leben!

Denn die Welt sucht das ihre, mit seinem Fleisch.

Wer aber Christus sucht, der findet in seinem Namen das Ewige Leben.

Ich rufe hier zur wahrhaften Jüngerschaft und Nachfolge Jesus Christus auf!

Wir müssen mit ihm unser Fleisch kreuzigen lassen, indem wir Busse tun von Schuld und Sünde, indem wir alle unsere Sünden bekennen vor ihm, der für mich und Dich ans Kreuz ging, mit Schand und Spott und Hohn und Pein.

Der sich im Fleisch ans Kreuz nageln lies, zu Unrecht wurde er verurteilt und dahin gegeben hat er sich mit den Nägeln ans Kreuz nageln lassen, starb für mich und Dich.

Am dritten Tage ist er auferstanden von den Toden und zeigte sich den Frauen zuerst und dann seinen anderen Aposteln.

Er ist gegen Himmel gefahren und sitzt zur Rechten Gottes, des Allmächtigen Vaters und herrscht und regiert für alle Ewigkeit.

Ihm gebührt alle Anbetung, Lobpreis und Ehre, denn Er ist der Einzige und Wahrhafte anbetungswürdige Herrscher und König, ihm verdanke ich mein Leben, die Liebe, für die Er ans Kreuz ging. Die Liebe und nichts als die Liebe für uns alle. Wer an ihn glaubt, hat das Ewige Leben und wird selig mit Ihm. 

So sagt das Wort der Wahrheit. Liebe ist alles! Amen.

Johannes 16,13: Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten.

Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.

5. Mose 32, 1-2: Merkt auf, ihr Himmel, ich will reden, und die Erde höre die Rede meines Mundes.

Meine Lehre rinne wie der Regen, und meine Rede rieselte wie Tau, wie der Regen auf das Gras und wie die Tropfen auf das Kraut.

Epheser 3, 8-10: Mir, dem allergeringesten unter allen Heiligen, ist die Gnade gegeben worden, den Heiden zu verkündigen den unausforschlichen Reichtum Christi, und für alle ans Licht zu bringen, wie Gott seinen geheimen Ratschluss ausführt, der von Ewigkeit her verborgen war in ihm, der alles geschaffen hat; damit jetzt kundwerde die mannigfaltige Weisheit Gottes den Mächten und Gewalten im Himmel durch die Gemeinde!"

 

Das Wort Gottes, die Bibel, darf niemals mit anderen Büchern verglichen werden. Es ist die Einzige Wahrheit von Gott selbst.

Göttlicher Entspringung! Weisheit!

Alle Erkenntnis unserer Schwachheit liegt drinnen verborgen! Nur in der Freude empfangen wir die Erkenntnis am Wort in Weisheit. Glaube darf in seinem Frieden nicht gestört werden. Wenn wir Gott mutig vertrauen, durch Jesus im Hl. Geist, so wird alles gelingen, werden wir hüpfen vor Freude in Jesus Christus und in seiner  Kraft, Macht und Stärke. Das was verheissen war, wird kommen, ist gekommen!

Unser Herr Jesus, Gott Vater, Heiliger Geist, ist unausprechlich in Seiner Güte zu uns, Er kann sprechen wie kein anderer Gott, Gottheit, weil Er der Einzige ist.

Ein herrlicher Herr, einzigster Meister unserer Seelen. Er ist gekommen, um uns unterdrückten zu helfen, ich Glaube es, ich Vertraue darauf! Seine Botschaft in Zungenreden ist einzigartig!

Sein Wille wird in uns offenbart! Er beschützt uns seine Kinder! Er lässt unsere Seelen überfliessen mit offenen Visionen, unermüdlichem Eifer in uns. Er sendet sein Feuer des Heiligen Geistes, eine Feuerwalze des Lobpreises, des Wortes, Gebetes. Feuer der Liebe, des Glaubens, des Wissens seiner Offenbarungen im Willen. Er macht uns Freude, lässt uns an ihm erstarken, bis wir ein Abglanz unseres Herrn und Meister werden!

Ist er zu uns gekommen, der Tröster, der Erlöser?

Jesus, Gott Vater, Hl. Geist, wird alle Sünde tadeln wegen aller Sünde Willen. Er kam, um uns zu erfüllen, voranzubringen, damit alle Prophezeiungen erfüllt werden!"

 

Die Frau hatte eine Quelle, sie wurde zum Fluss, nachdem der Heilige Geist gekommen war.

Ja, Flüsse lebendigen Wassers, die Prophezeiungen von sich gaben, eine grosse Fülle Gottes innehatte. Wie ein Blitz durch die Nacht und des Tages, der Offenbarungen enthüllte.

So werden wir tanzen und springen in Freuden zum König, Jesus unser König und Meister und einzigster Erlöser!"

So hörte ich dieses Wort und las es im Geist vor mich hin!

 

Liebliche Musik geniessen, seltene Eigenschaften von Christus.

Hoffnung und Herrlichkeit erfüllt sich, eine Vision in und von der Ehre Gottes in dem Angesicht von Jesus Christus, dass bringt uns in die Taufe des Heiligen Geistes.

Heilige Geist, ist der Geist der Wahrheit.

Geist der Furcht des Herrn, ist der Beginn der Geist der Weisheit.

Denn in Christus Jesus sind verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis!"

Mit ihnen erfüllt sein!"

Sowie die Apostel damals waren, erfüllt mit Gottesfülle!"

Derselbse Heilige Geist zu uns kommt, dasselbe Leben, dieselbe Wärme, Liebe, derselbe Glauben. ja, alle Wärme vom Himmel in der Seele, Geist, erfüllt bringt Jesus den Himmel zu uns!"

Eine Vorbereitung für jegliche Nöte!"

Wir müssen nicht stöhnen und seufzen, denn der Heilige Geist ist auf uns, dass Wissen von Seiner Existenz, diese Süsse seiner Erfahrung in uns."

Der Atem Gottes, Ruach!"

Er haucht uns an, lassen wir es zu, Ruach!"

Der Atem Gottes in uns und auf uns!"

Jesus kam um die Kranken zu heilen und unsere Sorgen, Nöten und Schmerzen zu nehmen. Lasst uns immer mehr für uns selbst und die anderen die Hände erheben, damit wir Heil sind durch ihn.

Ich glaube daran, die Herrlichkeit Gottes noch mehr zu sehen, in aller meiner Schwachheit, befreie uns!"

Ich will leben mit meiner Salbung Gottes, in höchster, königlicher Würde möchte er bei uns sein und regieren, die Ströme seines Flusses mit der Kraft aller Heilung. Es erbarmen mich die Menschen, die arm, elend, hungernd, krank sind. Es erbarmt mich ihrer Seele. Wollen wir uns freuen, bereit zu sein, für alles was uns Gott geben möchte! Wir müssen feurig werden mit dem Heiligen Geist, immer mehr". Soviel Land zum einnehmen, soviel Menschen die Leid tragen, ohne Ende, diese Flut. Soviel Kreatur missbraucht, misshandelt, zerstört, getötet, ohne Ende. Ich weine soviel darüber, ein furchtbarer Zustand!"

Ich will weinen mit dem Hauch der Gnade Gottes, mich freuen, über alle Erlösung in Christus Jesus!"

Der Hauch des Himmels erfülle alle Plätze, wohin wir gehen werden, stehen, in Seinem Namen!" Heil, Sieg, Kraft!" Ehre dem König Jesus!" Der Geist des Herrn möge auf uns ruhen, uns berühren für immer und ewig, denn sein Hauch ist wundervoll, wie oft habe ich ihn schon gespürt und war gar von ihm verzückt gewesen."

Möge Gott alle unsere Herzen berühren, um darin zu leben, in uns!" Der verlangende Schrei in meinem Herzen, in Eurem Herzen, an den Platz zu kommen, wo Jesus uns möchte!"

Ich will gefüllt sein bis zum Rand, hungrig und durstig bin ich nach Erlösung und Befreiung und Gesundheit, gefüllt mit der Gottes Fülle!"

Eine lebendige Erfahrung nach der anderen, der Geist des Herrn ruhe auf uns in uns und um uns herum!"

Für mich, die meinen und Euch, die noch kommen werden, so soll der Segen sein!"

Möge alle lauhe Haltung der Christen, die ich spüre ohnegleichen ein wahrer Abfall, vom lebendigen Glauben abweichen-weichen.

Die Menschen, die stark sind in der Welt, sind nicht offen für ermahnende, prophetische Verkündigung. Sie wollen alle nur materielle Güter, Dinge, die Gott uns so nicht verheissen hat. Statt der Verkündiung in Jesus, dies ist die andere Seite der Welt. Statt Christus Jesus nachzufolgen, habt acht vor ihnen, viele verstecken sich auch in den Kirchen, unter den sogenannten Christen. Viele wölfe sind unter ihnen, auch wenn sie Jesus lauthals verkündigen, nicht alle sind in Wahrheit ihres Herzen vor Gott Vater im Heiligen Geist mit Jesus.

3. Mose 26, 1: Ihr sollt euch keine Götzen machen, und kein Göttsenbild und Gedenksteine nicht aufrichten, keinen Stein mit Bildwerk soll in eurem Lande stehen. Nicht anbeten! Denn ich bin der Herr Dein Gott.

Joh. 3, 35-36: Der Vater liebt den Sohn und hat alles in seine Hand gegeben. Wer an den Sohn glaubt, wird nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben.

Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt nicht richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde!"

Betet immer, lobpreist, anbetet mich, dankt und tut Fürbitte!

Lest täglich im Wort Gottes, die Bibel. Das Wort ist was lebendig macht und die Einzigste Wahrheit für uns, die uns gesund macht, heilt.

Ich bin der Heilige Israels, liebe meine Kinder!"

Markus 16,16: Wer da glaubt und getauft wird, wird errettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden

 

Jesus Christus lies sogar Bileams Esel sprechen, damit zeigt Gott, Er ist der Allmächtige über alles, alle Götter, Er ist der Herr!"

Wenn wir Menschen ihm nicht gehorchen, hat er alle Macht, alle Kreatur das Wort Gottes sprechen zu lassen!

Er hat aber die Kreatur unter den Menschen geordnet.  

Als Frau des Herrn Jesus Chrisuts in Seiner Unterordnung auch geschaffen zu Seinem Dienst in der Kraft des Heiligen Geistes in der Bedeckung u. in dem Schutz eines Hauptes!

Jesus Christus ist Herr über alles und tut grosse Wunder gross!"

Dies ist die Rede des Herrn, der alle Weisheit und Offenbarungen hat, über aller Menschenweisheit steht.

 

ER schuf den Adam aus Erde, doch die Frau schuf Er aus dem lebendigen Leib Adams!

Er hat beide gleich gestellt.

Doch ist der Vater das Haupt von Jesus Christus und Er war ihm immer gehorsam bis hin zum Tod.

Christus Jesus ist das Haupt des Mannes. Der Mann ist das Haupt der Frau in der Familie.

Dennoch ist die Frau gleichgestellt im Dienst zum Herrn mit dem Mann.

Christus Jesus ist das Haupt der Gemeinde, dem Volk Gottes!

"Und der siebente Engel blies seine Posaune; und es erhoben sich große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit" (Offenbarung 11,15).

Der Seher Johannes hatte eine herrliche Vision von Christus, wie Er zum König des Universums gekrönt wird. Der Heilige Geist hatte Jesu toten Leib belebt; Er hatte den letzten Feind überwunden, den Tod - und erhob sich triumphierend!


Paulus hatte die gleiche Vision - von Christus, der nun als König und Herr über alle Dinge gesetzt ist. Er sprach von der alles übersteigenden Größe Seiner Macht uns gegenüber: "Und wie überschwänglich groß seine Kraft an uns, die wir glauben, weil die Macht seiner Stärke bei uns wirksam wurde, mit der er in Christus gewirkt hat. Durch sie hat er ihn von den Toten auferweckt und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel über alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und alles, was sonst einen Namen hat, nicht allein in dieser Welt, sondern auch in der zukünftigen. Und alles hat er unter seine Füße getan und hat ihn gesetzt der Gemeinde zum Haupt über alles, welche sein Leib ist, nämlich die Fülle dessen, der alles in allem erfüllt" (Epheser 1,19-23).

Wenn der Tod der letzte Feind war, dann sind alle anderen Feinde besiegt worden. Christus ist in kein Handgemenge mit Satan verstrickt.

Der Krieg ist vorbei - Satan wurde besiegt, Christus unterwarf ihn in Schimpf und Schande. Die Ferse Christi hat den Kopf der Schlange zertreten. "Und es entbrannte ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel, und sie siegten nicht, und ihre Stätte wurde nicht mehr gefunden im Himmel. Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin geworfen" (Offenbarung 12,7-9). "Er hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht in Christus" (Kolosser 2,15). "Und ich hörte eine große Stimme, die sprach im Himmel: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes geworden und die Macht seines Christus; denn der Verkläger unserer Brüder ist verworfen, der sie verklagte Tag und Nacht vor unserm Gott" (Offenbarung 12,10).
Es gibt noch Menschen auf dieser Erde, die sich mit dem Gedanken tragen, Christus zu erlauben, in ihr Herz zu kommen. In ihren Gedanken gehen sie möglicherweise sogar so weit zu denken, dass sie Ihn eventuell zum Herrn ihres Lebens krönen lassen. Das hört sich fast so an als sagten sie zu Ihm: "Herr, wenn Du geschickt genug vorgehst, lasse ich Dich eventuell ein! Wenn Du mich glücklich machst, wenn Du mich heilst, wenn Du ein paar Gebete beantwortest, wenn Du mir ein oder zwei Zeichen gibst, mir ein Wunder schenkst - könntest Du am Ende gar zum König meines Lebens gekrönt werden."
Wie lächerlich blind wir doch sind!

Da sitzt Er nun in all Seiner beeindruckenden Macht und Herrlichkeit - mit dem ganzen himmlischen Heer zu Seinen Füßen - mit den vierundzwanzig Ältesten, die auf ihren Gesichtern vor Ihm liegen - mit Gott, der Ihm alle Gewalt der Gottheit gegeben hat - mit einem am Boden zerstörten und besiegten Teufel, der von Seinem Angesicht flieht - und alle Herrschaften und Gewalten im Himmel und auf Erden, die sich vor Seiner Macht und Majestät beugen!
Und hier ist eine Unmenge blinder, fleischlich gesinnter, lauwarmer Christen und halb entschlossener Sünder, die denken, sie täten Ihm einen Gefallen, wenn sie Ihm gestatten, ihr Leben zu regieren. Wie töricht! Kann Er doch in einem einzigen Atemzug ganze Königreiche und Herrscher wegblasen. "Siehe, die Völker sind geachtet wie ein Tropfen am Eimer und wie ein Sandkorn auf der Waage. Siehe, die Inseln sind wie ein Stäublein. Der Libanon wäre zu wenig zum Feuer und seine Tiere zu wenig zum Brandopfer. Alle Völker sind vor ihm wie nichts und gelten ihm als nichtig und eitel" (Jesaja 40, 15-17).

Was ist Russland mit all seinen Raketen und Kriegswaffen? Es ist ein Tropfen am Eimer! Was ist China mit seinen zahllosen Armeen? Nichts! Was ist Amerika? Was sind die Führer dieser Welt, die die Nationen erzittern lassen? Nichts! Sie sind Staub - ein Nichts für Jesus, den König! "Und alle Bewohner der Erde sind wie nichts gerechnet, und nach seinem Willen verfährt er mit dem Heer des Himmels und den Bewohnern der Erde. Und da ist niemand, der seiner Hand wehren und zu ihm sagen könnte: Was tust du?" (Daniel 4,32).
Die Kirche sieht die gegenwärtige Herrlichkeit der Herrschaft Christi einfach nicht!
Ich sage, dass Christus nicht nur in alle Ewigkeit im Paradies herrschen wird, sondern dass Er schon jetzt herrscht und alle Seine Feinde besiegt hat.
Doch da ist eine Decke über unseren Augen, die uns davon abhält, die gegenwärtige Königswürde Christi zu erkennen und sie Ihm zuzuschreiben. Wir vermögen nicht, Ihn als regierenden König zu sehen - jetzt schon! Diese Decke ist eine Decke des Unglaubens. Es handelt sich um die gleiche Decke, die Israel davon abhielt, die Herrlichkeit des Herrn zu erkennen, die auf Moses Angesicht glänzte (2. Mose 34,30). Mose war schon einmal zuvor auf dem Berg gewesen, allein mit Gott - aber sein Angesicht hatte nicht geglänzt. Dann rief Gott ihn noch einmal auf zu Sich den Berg - und dieses Mal verbarg er Mose in einer Felsspalte und sprach zu ihm: "Ich will vor deinem Angesicht all meine Güte vorübergehen lassen und will vor dir kundtun den Namen des HERRN... dann geht meine Herrlichkeit vorüber" (2. Mose 33, 19-22).
Das Gesetz konnte Moses Angesicht nicht zum glänzen bringen, aber eine Vision der Güte, Barmherzigkeit und Gnade Gottes konnte es!  (2. Korinther 3, 14+15).
In Christus wird die Decke abgetan!
Wir sollen uns täglich verändern! Wir sollen die Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi schauen - die Herrlichkeit, die Gott Ihm als Herrn und König über alles gegeben hat.
Nicht ein einziger von uns hat bisher die Herrlichkeit Gottes im Angesicht des Herrn Jesus Christus geschaut! Unser Unglaube hindert uns, all die Macht und Herrlichkeit die Ihm nun zu eigen ist, zu erkennen! Wir nähern uns Ihm einfach nicht, noch ehren oder dienen wir Ihm als König und Herrn und Machthaber über alle Dinge!
Wir schreiben Ihm nicht all die Kraft, Herrlichkeit und Macht zu, die Ihm eigen ist. Wir sehen nicht, dass wir uns in die Gegenwart eines herrschenden Königs begeben
Wenn wir wirklich keine Decke des Unglaubens auf unserem Herzen trügen, würden wir uns Ihm als dem Einen nähern, der jetzt schon herrscht - als dem Einen, der darauf wartet, die Fülle der Ihm eigenen Gottheit für uns zu gebrauchen!
Aber Christi Königreich ist in mir! All Seine königliche Macht ist in mir! Es ist immer Seine Macht! "Dem aber, der überschwenglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt" (Epheser 3:20). Diese Kraft ist Sein - königliche Kraft Gottes.
Niemand würde sich wie ein schwaches und verwirrtes Kind niederlegen - und würde es zulassen, dass die Mächte der Finsternis ihn fortwährend belästigen, dass sie über ihn hinweg trampelten, ihn verwirrten und verwundeten und ihre Seele, ihr Heim, ihren Ehepartner oder ihre Kinder verletzten. Statt dessen würde er sich im Glauben in voller Gewissheit und ruhend in der Herrlichkeit und Macht seines gekrönten Königs erheben! Jesus wäre sein Friede! Jesus Christus, der als König herrscht, würde für uns streiten. Er würde unsere Feinde in die Flucht treiben! Wir würden das feste Vertrauen haben, in allen Dingen den Sieg zu behalten, weil wir Seiner Allmacht ganz und gar vertrauen.
Die Decke des Unglaubens wird bei der Anbetung im Haus Gottes am deutlichsten!
Der Heilige Geist muss sich grämen Angesichts so vieler verhüllter Heiliger, die gekommen sind, um dem König der Herrlichkeit zu begegnen! Er hat verheißen, überall dort mitten unter seinem Volk zu sein, wo zwei oder drei in Seinem Namen versammelt sind. Doch die Handlungsweise vieler bezeugt, dass sie es nicht glauben! Wie viele von uns wissen etwas von der Kraft und Macht, die Jesus in Seinem Haus freisetzen will, wenn Heilige in Seinem Namen zusammen kommen? Wie viele von uns können im Glauben jetzt, in diesem Augenblick, die Tausende von Streitwagen um uns herum sehen? Wie viele sehen Jesus, wie Er als König auf Seinem gewaltigen weißen Pferd Seine siegreiche Armee anführt? Elisa sah diese Armee: "Und siehe, da war der Berg voll feuriger Rosse und Wagen um Elisa her" (2. Könige 6,17). David sagte: "Gottes Wagen sind vieltausendmal Tausend; der Herr zieht ein ins Heiligtum vom Sinai her." (Psalm 68,18). Das sind feurige Streitwagen, die von den kräftigsten Soldaten der Welt - den Engeln - gelenkt werden. Lagert Sich der Herr nun um uns her oder nicht? Er hat unser Haus nicht nur mit feurigen Wagen und Armeen von Engeln umgeben - Er sitzt da mitten unter ihnen auf Seinem königlichen weißen Pferd als Oberbefehlshaber Seiner Armee! "Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe! Wer ist der König der Ehre? Es ist der HERR, stark und mächtig, der HERR, mächtig im Streit. Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe! Wer ist der König der Ehre? Es ist der HERR Zebaoth; er ist der König der Ehre" (Psalm 24,7-10). Als Er sagte: "Ich werde mitten unter ihnen sein" - in welcher Form, denken Sie, hat Er da gemeint? Nur als ein heiliger, verherrlichter Mensch? Als einer ohne Königreich, ohne Armeen, ohne alle Macht und Gewalt? Nein! Er ist in unserer Mitte als regierender König! Jesaja sah Ihn in all Seinem königlichen Glanz und rief aus: "Denn die Herrlichkeit des HERRN soll offenbart werden, und alles Fleisch miteinander wird es sehen; denn des HERRN Mund hat's geredet" (Jesaja 40,5). David sah Ihn, wie Er auf Seinem weißen Pferd durch die Himmel ritt und mit gewaltiger Macht regierte. "Ihm, der einherfährt auf den Himmeln, den Himmeln der Vorzeit! Siehe, er lässt seine Stimme erschallen, eine mächtige Wtimme!" (Psalm 68,34). Jesaja sah, wie dieser König der Herrlichkeit umher ritt - und die Götzen niederwarf! "Siehe, der HERR wird auf einer schnellen Wolke fahren und über Ägypten kommen. Da werden die Götzen Ägyptens vor ihm beben, und den Ägyptern wird das Herz feige werden in ihrem Leibe" (Jesaja 19,1). Sehen Sie Ihn mit Seinem Heerlager rings um Ihr Haus? Sehen Sie die weiß gekleideten Armeen? Sehen Sie Ihn in ihrer Mitte? Sein großes weißes Pferd, bereit zur Schlacht? "Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hatte einen Bogen, und ihm wurde eine Krone gegeben, und er zog aus sieghaft und um zu siegen" (Offenbarung 6,2). Heilige Gottes, ich sehe Ihn! Meine Decke ist abgetan! Er ist hier! Er ist in diesem Augenblick bei Ihnen! Er ist hier, um jeden Feind zu verjagen! Er ist hier in Macht und Glanz! Er ist hier, um alle Festungen des Feindes zu erobern und niederzureißen! Öffnen Sie Ihre Augen! Tun Sie die Decke ab! Glauben Sie, was der Seher Johannes gesagt hat: "Ich sehe Ihn auf Seinem weißen Ross, einen Bogen in der Hand, ein Eroberer!" Wie können Sie in Seiner herrlichen Gegenwart unbewegt bleiben?
Einladung zum Hochzeitmahl
"Und ich hörte etwas wie eine Stimme einer großen Schar und wie eine Stimme großer Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! Denn der Herr, unser Gott, der Allmächtige, hat das Reich eingenommen! Lasst uns freuen und fröhlich sein und ihm die Ehre geben; denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Braut hat sich bereitet. Und es wurde ihr gegeben, sich anzutun mit schönem reinem Leinen. Das Leinen aber ist die Gerechtigkeit der Heiligen. Und er sprach zu mir: Schreibe: Selig sind, die zum Hochzeitsmahl des Lammes berufen sind. Und er sprach zu mir: Dies sind wahrhaftige Worte Gottes" (Offenbarung 19,6-9). Was wird das für ein Anblick sein, wenn alle Erlösten aller Zeiten am Tisch des Herren sitzen! Eine riesige Zahl, alle gekleidet in Weiß - mit Feuer in ihren Herzen und Sehnsucht nach dem Eintreffen ihres Geliebten! Mose ist da! Und ebenso Abraham, Josua, König David, Samuel, Noah, Ruth, Johannes der Täufer, alle Apostel, die Märtyrer, Luther, John Wesley, die Missionare aller Zeiten, all jene, die durch das Blut des Lammes erlöst worden sind aus allen Stämmen und Nationen und jeder Überwinder aus den Letzten Tagen - und Sie und ich! Laute und durchdringende Töne vieler Trompeten und Hörner werden erschallen! Welche Vorfreude! Die Braut ist bereit für den Bräutigam! Der Vater ist im Begriff, den König in den Festsaal zu geleiten - zum Hochzeitsmahl! Und mit donnernder Stimme, die mächtig und siegreich klingt, wird der Vater ausrufen: "Seht, euer König! Der König der Herrlichkeit!""Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß hieß: Treu und Wahrhaftig, und er richtet und kämpft mit Gerechtigkeit" (Offenbarung 19,11). Was für ein donnernder Empfang wird Jesus bereitet werden, wenn Er als König wiederkommt! König David wird ausrufen: "Israel freue sich seines Schöpfers, die Kinder Zions seien fröhlich über ihren König" (Psalm 149,2). Jener heilige Ort wird widerhallen von Lobgesängen!

* "Da kommt Er!" - werden die Erlösten beglückt ausrufen.

* "Der helle Morgenstern!

* Die Schellen an Seinem Ross erklingen, geheiligt werde der Herr!"

* Weiß gekleidete Armeen umgeben Ihn - unvorstellbar große Armeen.

* Kronen sind auf Seinem Haupt!

* Er ist gekleidet in herrliches Weiß!

* Sein Name ist Das Wort Gottes!

* Seine Augen sind eine Feuerflamme!

* Was für ein gewaltiges weißes Ross!

* Was für Rufe der Danksagung!

* Welch gewaltige Hosiannas werden ertönen!

* Seht Ihn an, Heilige - unser König reitet ein - dieses liebevolle und siegreiche Lächeln! Alle Feinde sind vernichtet! Der König ist mit Seiner Braut vereint!

Wenn Er unser König ist, dann herrscht Er jetzt in Herrlichkeit - dann befielt Er uns, unsere Stimmen zu erheben und Ihn laut zu preisen! "Israel freue sich seines Schöpfers, die Kinder Zions seien fröhlich über ihren König. Sie sollen loben seinen Namen im Reigen, mit Pauken und Harfen sollen sie ihm spielen. Denn der HERR hat Wohlgefallen an seinem Volk, er hilft den Elenden herrlich. Die Heiligen sollen fröhlich sein und preisen und rühmen auf ihren Lagern" (Psalm 149,2-5). Ich sage Ihnen in der Vollmacht des Heiligen Wortes Gottes: Jesus Christus hat als herrschender König Ihr Haus mit einem Heer weißgekleideter Reiter umgeben - und Er hat sich majestätisch aufgerichtet auf Seinem mächtigen weißen Ross! Kein Feind im Universum wagt es, sich Ihnen zu nahen! Dämonen sind in Angst und Schrecken geflohen! Fürstentümer und Gewalten der Dunkelheit sind aufgelöst - Satan zittert denn der König der Herrlichkeit ist hier! Können Sie Ihn sehen?!

  
“Das lateinische Wort für Anbetung heißt, ad - oratio - Berührung von Mund zu Mund,
Kuss, Umarmung und so im Tiefsten Liebe.
"Anbeten bedeutet, uns unserer Götzen zu entäußern und den Herrn als Mitte, als den Leitweg unseres Lebens zu wählen!"
Ihm alle Ehre zu geben, ihn wirklich darin zu lieben, Herr, Du bist der Grösste, der Stärkste, der Einzige in meinem Leben, Dir gehört mein Herz, mein Leben, Dich anbete und liebe ich, Dir alleine gebe ich mir hin, Dir werfe ich mein Leben hin, nimm mich ganz, ich liebe Dich. Das ist Anbetung!!!
Die Erfahrungen, die ich mit Anbetung gemacht habe und alles, was ich in der Bibel dazu entdeckt habe, haben mir bewusst gemacht, dass Anbetung ein ganz wesentlicher Bestandteil ist,wenn es darum geht, in der Beziehung mit Gott
zu wachsen, ihm näher zu kommen, ihn besser kennenzulernen, ihm ähnlicher zu werden.Lobpreis und Anbetung sind wesentliche
Elemente der Beziehungspflege mit Gott. Dazu einige Gedanken aufstehen – Respekt, Ehrerbietung, klatschen,tanze
Psalm 47, 1
„Ihr Völker alle, klatscht in die Hände,  jauchzt Gott zu mit lautem Jubel!“
Psalm 134, 2
„Erhebt eure Hände zum Heiligtum, und preist den Herrn!“
Philipper 2,9-11
„Gott hat Jesus über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen, damit alle im Himmel, auf der Erde
und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu und jeder Mund bekennt:“Jesus Christus ist der Herr“ zur Ehre
Gottes, des Vaters.“
Psalm 149, 3
„Seinen Namen sollen sie loben beim Reigentanz, ihm spielen auf Pauken und Harfen.“
Psalm 150
Halleluja, lobet Gott ..
Immer wieder erlebe ich es in Gemeinden, dass Lobpreiszeiten von Musikern geleitet werden, die aber nicht unbedingt gleichzeitig
die Gabe haben, den Lobpreis auch im geistlichen, also nicht nur musikalischen Sinne zu leiten. Lobpreisleitung ist eben mehr als nur
die Reihenfolge der Lieder festzulegen und mit der Band zu proben.
Eine wesentliche persönliche Erfahrung im Umgang mit Lobpreisleitung jedoch ist, dass
ich nur das weitergeben kann, was ich selbst empfangen habe. Das heißt, dass die Leute spüren werden, ob ich nur ein Programm
absolviere oder ob ich das, was ich weitergebe, wirklich auch in meinem Leben, in meinem Alltag so lebe. Ob ich diese Beziehung zu Gott in mein Leben integriert habe und er mir auch jenseits der Bühne in der Anbetung wichtig ist.
Dabei Danke ich zu einem Gott oder tue Fürbitte im Lobpreis.
Oder ich bin im Kampf, also wir vertreiben territoriale Mächte und beten um Dinge und Menschen, Tiere usw. die befreit werden sollen von allen Fesseln, Versklavungen, Gebundenheiten oder Bessenheiten.

Und dann gibt es die Anbetung selbst, wo ich mich völlig mit Gott verschmelze und ihm alle Ehre alleine gebe, ich würdige und huldige sein Antlitz und seine Grösse und Stärke und Macht und Kraft und Herrlichkeit.
Seine Majestät, ich falle vor ihm auf die Knie in aller Demut und sage ihm wie wichtig Er in meinem Leben ist, ich bitte um nichts...ich verschenke mich an ihm allein, in völliger Hingabe und Auslieferung meines Herzens, Seele, Geist, Sinn, Leib, Gedanken und Phantasiewelt und huldige seine Grösse und Macht und Majestät anbetet im Gesang oder Melodien oder und beides!
Diese Anbetung ist für jeden Menschen wichtig, auch wenn Er im Dienst unterwegs ist!
Das hat nicht mit dem täglichen loben und danken u. preisen zu tun, diese Anbetung ist etwas ganz besonderes!
Da darf keine Selbstrechtfertigung, keine Selbstverherrlichung und Selbstgrösse statt finden, dass hat auch nichts mit den täglichen Fürbitten zu tun oder mit dem Kampfgesang, Kampfmusik.
Anbetung  ist ein völliges verschmelzen durch den Heiligen Geist mit Jesus zum Vater!"
Viele habe diese Art von Anbetung noch nicht verstanden!
Auch viele Lobpreisleiter nicht, dass hat nicht alleine mit der Beherrschung der Musik zu tun, diese Anbetung muss erst einmal in meinem Herzen zu Jesus statt finden, ich und Er sind völlig eins, ich bin für ihn, gehe auf seinem Weg und suche ihn, ich sage:
Jesus Du bist alles was ich habe, Du bist würdig zu nehmen, Lobpreis, Dank und Ehre u. Anbetung von mir!"
Das ist Anbetung! Liebeslieder - Anbetung: Erhebet Gott den Herrn....
Ich liebe Dich..
Ich erkenne Deine Heiligkeit....ect...
Kampf ist: Denn der Herr zieht mit uns voran, seine Heerscharen niemand schlagen kann, keine Waffe uns im Kampf widerstehen kann!
Aufmunderung und Jubel ist: Er gab mir Schönheit statt Asche und Freudenöl statt Trauer, er gab mir Lobgesang statt einen betrübten Geist...so sind wir Bäume der Gerechtigkeit die Pflanzung unseres Herrn, damit er verherrlicht werd.
Danken: Dank sei Dir ja Dank sei Dir wir danken Dir Herr, usw.. ähnliches...

Als Beispiele...Apostegeschichte 16, 24-26 /Psalm 62, 9/Psalm 47, 1 /Psalm 150/Psalm 149, 3/Psalm 134, 2/1. Joh. 3, 20/Psalm 62,9/.
Psalm 50, 14-23/ 2. Mose 9,1/ Hebraer 13, 15-16/ 2- Chronik 20, 21-22/  Johannesevangelium sagt Jesus:“Der
Vater ist größer als alles.“ Das ist Lobpreis!

Nicht, das Schwere und Unfertige in meinem Leben zu ignorieren und herunterzuspielen,sondern wahrzunehmen und anzuerkennen,
dass Gott trotz allem größer ist. Wahrzunehmen, dass es eine Wirklichkeit auf dieser Welt gibt, die über das Schwierige hinaus-
reicht. Jesus nennt das auch „den Frieden, den die Welt nicht geben kann.“ Und wenn wir uns für diesen Frieden, für diese größere
Wirklichkeit öffnen, können wir erleben, dass es Grund zum Danken und Loben gibt: weil wir nicht alleingelassen sind, weil dieser
Friede uns tragen kann und will.
Der Sinn Anbetung ist Gott ins Zentrum meines Lebens zu rücken und nicht weils mir eben mal mies geht bete ich an!
Er Jesus ist der Mittelpunkt meines Lebens, er hat das Recht, dass ich ihm alle Ehre gebe, weil er mir das Leben rettet! 
Anbetung heißt eben auch, so zu Gott zu kommen, wie ich gerade bin und mich ihm in
diesem unvollkommenen Zustand anzuvertrauen, unterzuordnen und ihm Einfluss über
all meine Unzulänglichkeiten zu geben. Ich muss nicht erst in Sack und Asche gehen,
bevor ich Gott die Ehre geben darf. Aber es wird mir ein natürliches Bedürfnis werden,
Trennendes aus dem Weg zu räumen, bevor ich ihn anbete.
Dieser innere Weg findet sich im Übrigen auch in der lateinischen Messliturgie wieder,
die sich bis heute durch viele Gottesdienste zieht: zuerst das Kyrie,
„Herr, erbarme dich“,und dann das Gloria, „Ehre sei Gott“.
Psalm 62, 9
„Schüttet euer Herz vor mir aus, liebe Leute.“
1. Johannes 3,20
„Wenn uns auch unser Herz verurteilt, Gottist größer als unser Herz.“ Wir können Gott an Ort und Stelle, laut oder leise, am Anfang eines Gottesdienstes, eines Hauskreisabends, einer Stillen Zeit unser Herz ausschütten und ihm sagen, wieso es
uns gerade schwer fällt, ihm die Ehre zu geben. Das wird uns dafür frei machen, ihn
anbeten zu können. Wenn du nicht beten kannst, so sage es Gott, dass du keine Lust dazu hast, und siehe, du betest schon!“


Von Gitti LG

Gerhard Tersteegen
3. Undankbarkeit: Eines der größten Hindernisse im Zusammenhang mit dem Lob Gottes scheint mir in unserer westlichen Welt die Undankbarkeit zu sein. Wir betrachten vieles als Selbstverständlichkeit. Und wir sind dermaßen übersättigt von Eindrücken, Informationen und Materiellem, dass es schwerfallen kann, die Sinne wach zu halten für das Schöne, das
uns unabhängig unserer persönlichen Lebenssituation immer umgibt. Es scheint so viel leichter, im Klagen, im
Anklagen, in der Fürbitte stecken zu bleiben,denn es gibt immer etwas, das nicht zu unserer Zufriedenheit läuft. Doch ich bin überzeugt
davon, dass wir uns entscheiden und uns von Gott schenken lassen können, das Gute in unserem Leben wieder neu wahrnehmen zu wollen. Wir können uns entscheiden, uns über Vogelzwitschern, Sonnenstrahlen, das Lächeln eines Menschen, einen Sternenhimmel, die Blütenpracht des Sommers, das Meer, die Stille eines Morgens, den Duft von Kaffee und frischen Brötchen zu freuen und Gott dafür zu danken.  

Das steht dazu im Wikipedia
 Der Lobpreis der Christenheit geht auf die Lobgesänge Israels zurück, wie er sich im Alten Testament z.B. im Psalter findet (beispielsweise das sog. „Hallel“ der Psalmen 113–118). Im Gebet lobt der Glaubende Gott um seiner Majestät, seiner Hilfe und seiner großen Taten willen.[2] Bereits in den Psalmen hat der Lobpreis ausdrücklich verschiedene Gebetsgesten (Ps 95,1.6 EU) und musikalischen Ausdruck erhalten (Ps 18,50 EU; Ps 30,5 EU u.ö.). Im Lob Gottes findet der Mensch seine eigentliche Bestimmung (Ps 34,2 EU) und Israel seine Aufgabe (Ps 22,4 EU).[3] Aus der Vielfalt der Formen sind der Aufruf zum Lob ("Preiset den Herrn") und das hebräische „Halleluja“ (übersetzt: „Singet dem Herrn“) [3] sowie das Gott selbst im kultischen Vollzug anbetende „Sanctus“ („Heilig, heilig, heilig“: Jes 6,3 EU) hervorzuheben. Das Neue Testament setzt die Tradition des Lobpreises nach Struktur und Tradition in christologischer Überarbeitung und Zentrierung fort.[4] Angesichts des gekommenen Christus wird Gott betend gelobt, z.B. mit den Worten „Ehre sei Gott in der Höhe“ (Lk 2,14 EU), dem Lobgesang der Maria (Magnificat) (Lk 1,46–55 EU) oder in der lobpreisenden Anerkennung der göttlichen Wirklichkeit in der Doxologie des Vaterunsers („Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit“) (Mt 6,13 LÜ). Doxologischer Natur sind die Christushymnen wie Phil 2,5–11 EU. [5] Doxologische Wendungen, die auf einen gottesdienstlichen bzw. liturgischen Hintergrund schließen lassen, finden sich Röm 11,36 EU, 1 Tim 1,17 EU u.a.[6] Oftmals findet sich in ihnen die Form: Nennung Gottes im Dativ oder Genitiv – δόξα (doxa, übersetzt „Ehre“, „Herrlichkeit“) – Ewigkeitsformel (vgl. Röm 11,36 EU; Röm 16,25–27 EU [7][8]). Einen besonderen Stellenwert besitzen die liturgischen Lobgesänge der Johannesoffenbarung (Offb 4,8–11 EU, Offb 5,9–12 EU, Offb 19,1ff. EU). Sie wollen als Echo des himmlischen Gotteslobes verstanden werden – ein bedeutendes Motiv des jüdischen Gottesdienstverständnisses – in dem „Gott durch die seinen Thron umgebende Schar der Engel und der vollendeten Gerechten ein unaufhörlicher Lobpreis zuteil“ wird.[9][10] An diesem neuen, himmlischen Gottesdienst hat die Gemeinde nach der Theologie der Johannesoffenbarung im Lobpreis und der Anbetung Gottes Anteil.[9] Einige Autoren gehen davon aus, dass auch in der Urchristenheit das Lob Gottes eine gesungene Form hatte.[11]

Heiliger Krieg]

Es geht hier um einen Kampf, den jeder Christ mit Mut und Zuversicht ausfechten darf und soll. Er weiß auch, dass der Sieg über Satans listige Anläufe durch die Kraft und Macht Jesu, die er in Anspruch nehmen darf, zu erringen ist. Auch hier gilt der Ausruf: »Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus!« [1. Kor. 15,57] Das Reich Jesu Christi und das Reich Satans sind zwei entgegengesetzte Kraftfelder, denn der Herr Jesus ist dazu erschienen, »damit er die Werke des Teufels vernichte« [1. Joh. 3,8] ! Das Wirken Jesu und das Wirken Satans sind absolut unvereinbar - sie verhalten sich wie Feuer und Wasser. Diese Tatsache tritt immer wieder deutlich hervor: Das Ex-Medium Victor Ernest fragte auf einer spiritistischen Sitzung (Seance) einen Geist, ob er glaube, dass Jesus Christus sein Blut für die Vergebung der Sünden vergossen habe. Der Geist warf das Medium, das vor Schmerzen schrie, von seinem Stuhl auf den Boden.
Der Weiße Magier Cruz berichtete, wie Geister ihn angriffen: »Die Geister drangen aus allen Himmelsrichtungen auf mich ein. Sie flüsterten mir zu, sie würden mir ihren Schutz entziehen und alle Macht von mir nehmen, die ich über sie gehabt hatte. Sie sagten auch, sie würden mich in dem Augenblick töten, in dem ich mich öffentlich zu Christus bekennen würde. Und sie drohten mir, alle Angehörigen umzubringen.«. [114 | 115]
Der Ex-Spiritist R. Gasson musste erfahren, dass bei seiner letzten Seance, als er erwog, mit dem Spiritismus zu brechen und sich Jesus Christus zu übergeben, sein Kontrollgeist versuchte, ihn zu würgen.
Wiederholt hat man festgestellt, dass eine Seance gestört wird oder Geister sich weigern zu erscheinen, wenn aufrichtige Christen betend in der Nähe sind.
Ebenfalls konnte man wiederholt feststellen, dass astrologische und wahrsagerische Vorhersagen nur bis zu dem Augenblick stimmten, in dem derjenige, auf den sich die Vorhersagen bezogen, Christ wurde, und danach nicht mehr!
Immer wieder entstehen Spannungen, wenn gläubige Christen an magische Heiler geraten. Das ernste Gebet des Gläubigen vermag die Kraft- und Erkenntnisquelle solcher Heiler zu blockieren. So enden solche Sitzungen oft mit Bemerkungen wie dieser: »Ich kann Ihnen nicht helfen. Sie haben einen anderen Geist als ich!«
Jesus Christus besitzt die höchste Autorität und Macht. Er ist das »Haupt jedes Fürstentums und jeder Gewalt« [Kol. 2,10]. Wo das Reich der Finsternis mit dieser Vollmacht Jesu in Konfrontation gerät, da müssen die bösen Geister dem Stärkeren weichen.
Kürzlich las ich einen Bericht von Christen, die auf die Verbindung zwischen Rock, Drogen und Okkultismus stießen, als sie eine Begegnung mit einer jungen, von Dämonen besessenen Frau hatten. Sie war ausgebildete "Hexe", nahm Heroin und große Mengen Alkohol zu sich und war in heterosexuelle Praktiken verstrickt. Die junge Frau wollte jetzt "aussteigen" und zu Gott zurück. Die Dämonen, die bei dem anschließenden Kampf der Befreiung aus ihr sprachen, keuchten und krächzten, machten dieselben Geräusche wie viele Rockmusiker. Jugendliche, die diesen furchtbaren Kampf und seine Phänomene mitbekamen, waren so sehr geschockt, daß sie ihre Rockplatten wegwarfen. (51) Satanismus – Spass oder Ernst?

In den traditionellen christlichen Kirchen wird Satan meist nur noch als Symbol des Bösen verstanden oder gar geleugnet. Dafür explodiert ausserhalb der Kirchen das Interesse an der Dämonenwelt, wohl als Gegenkultur zur rationalistischen Kopftheologie unserer Zeit. Dies geschieht nicht zufällig. Seit Beginn des Christentums versuchen mächtige Gegenkräfte, dessen Einfluss zu untergraben. In Europa begannen schon die «Magier-Priester» des Mithrakultes (später die Gnostiker, mit Vertretern in allen Jahrhunderten), das Christentum und die Gesellschaft von innen her zu zerstören. Gerade der Gnostizismus ist eine Form der Satansverehrung, getarnt mit pseudochristlichen Lehren. Die Theosophie, der Nazismus und der Bolschewismus sind Abarten des Gnostizismus, in denen die Maske gefallen ist.

Rock-Musik als Vehikel

Die heutige Situation erstaunt niemanden, der weiss, dass satanische Sekten schon in den Anfängen des Rock'n Roll «Inspirationen» lieferten, dass diese Musik als Vehikel zur Umwertung aller Werte gezielt eingesetzt wird! Die Verbindungen der führenden Rockmusiker

(die ihren mit Satan geschlossenen Bund offen zugeben) zu Satanistenpriestern —von Aleister Crowley bis A.S. LaVey, der 1966 die kalifornische Satanskirche gründete und eine Satansbibel herausgab— sind heute ein offenes Geheimnis. Seit Mitte der 60er Jahre wurde der kulturelle Rahmen zur Verbreitung des satanischen Geistes geschaffen — Rockkonzerte als Masseneinweihungsrituale. Diese Anlässe sind gezielte Umschlagplätze und Startbasen zum Drogenkonsum, der die Enthemmung fördert, zur süchtigen Abhängigkeit und zur Veränderung des Bewusstseins führt. Die Verherrlichung der Drogen in Songtexten und durch das Leben der Jugendidole waren zusammen mit der Musik  Mittel zu einer weltweiten Kampagne zur Verführung der Jugend. Rock­Multiplikatoren sorgten für eine weltweite Verbreitung durch
        
Heute erliegt ein Grossteil unserer Kinder und Jugendlichen —erzogen zu Selbstverwirklichung und zum Lustprinzip mit «Nimm dich wie du bist...»— den offenen und versteckten Verführungskünsten.   Dabei kommt der Rock-Musik eine zentrale Bedeutung zu. Auf obiger Plattenhülle posiert der Obersatanist Ozzy Osbourne in einer Mönchskutte, flankiert von mumienhaften Mädchen. Auf einem «Altar» befinden sich Ziegenköpfe und Leichenteile (beides für satanistische Rituale).
Mega-Grossanlässe (Plattenfirmen, TV, Zeitschriften...), gesponsert von der Hochfinanz (Banken, Versicherungen, Zigarettenfirmen...) bis zu Staat und Kirchgemeinden (Disco...). (Plattenfirmen, TV, Zeitschriften...), gesponsert von der Hochfinanz (Banken, Versicherungen, Zigarettenfirmen...) bis zu Staat und Kirchgemeinden (Disco...).  Seit Anfang der 80er Jahre finden sich immer mehr satanistische Praktiken in der Rockmusik. Das sogenannte Heavy Metal hat sich aus dem Hard Rock herausentwickelt. Die satanistischen Spielarten sind: Death Metal, Doom Metal und vor allem Black Metal bei dem es am deutlichsten hervor tritt. Viele Bands weisen schon mit ihrem Namen auf die satanistischen Praktiken hin. Zum Beispiel: Deicide, Judas Priest, Black Sabath, Venom, Paradise Lost, KISS, Darkthrone und viele andere. Dabei werden oft christliche Begriffe gewählt, wie Ministry, Cathedral, The Almighty, und auch in den satanistischen Songtiteln, wie Devil’s Child, Satan’s Fall, The Antichrist, Songs of Satan, The Number of the Beast. Oft werden Verbindungen mit Gewalt gesucht: Mayhem, Poison, Slayer, Iron Maiden, Destruction, Pro Pain, Violence, und viele andere.
Auf der Bühne werden Konzerte oft als Kultrituale dargestellt. Umgedrehte Kreuze und Pentagramme sind da viel zu sehen. Auf den Plattencovern und in den Videos geht es noch schlimmer zu: Da werden Schreckgestalten dargestellt und die ganze Welt verdreht, Opfer, Messen usw. .Der Satanismus in der Rockmusik als solches findet aber immer mehr Publikum und wird auch immer populärer. Es gibt Rockmusikgruppen, die nicht nur durch ihr Aussehen und ihre Aktionen auf der Bühne dem Zuhörer das Satanische vermitteln, sondern besonders auch in ihren Texten. Die Szene, zu der diese Gruppen gehören, nennt man "Black Metal". Sogar auf Einladungszetteln dieser Gruppen findet man solche satanische Botschaften. Man weiß nicht, ob oder inwieweit diese Konzerte die Zuhörer und Zuschauer beeinflussen. Viele sagen, dass sie die Texte nicht interessieren, aber es gibt Fälle, die zeigen, dass die Inhalte der Texte manche Jugendliche direkt beeinflussen. Darum sind negative Einflüsse an Jugendliche, die sich noch entwickeln, nicht auszuschließen. Manche Rockgruppen wollen auch durch das sogenannte "Backward-Masking" erreichen, dass ihre Zuhörer die satanischen Texte mitbekommen. Allerdings ist nicht bekannt , ob diese Methode Erfolg hat. (Scheffel Gymnasium)
Folgender Textauszug aus einer Rockplatte spricht für sich: ,,Leichtes Leben, freie Liebe und eine Dauerkarte für eine Fahrt ohne Wiederkehr. - Es gibt nichts, was ich lieber täte, als nach da unten zur Party zu gehen, wo auch meine Freunde sein werden. Ich bin auf dem direkten Weg zur Hölle, auf dem direkten Weg zur Hölle. - Keine Stoppschilder, kein Tempolimit, niemand, der mich bremsen kann; wie ein Rad werde ich dahinrasen, niemand wird mich aufhalten, hey, Satan, ich zahle meine Schulden, denn ich spiele in einer Rockband halte mich nicht, ich gehe bis zum Ende, auf dem direkten Weg zur Hölle !,, (Der englische Titel dieser Platte von der australischen Rockgruppe AC/DC lautet: ,,Highway to Hell“, die breite Strasse zur Hölle!) Wir wollen nur deine Seele. Bäumer (Hardrock Daten, Fakten. Hintergründe)  

Das alles und vieles mehr muss ich wissen, wenn ich geistlichen Lobpreis leiten will.
Aufgrund der starken Einflüsse von aussen, wie wir auch belastet worden sind, haben wir daran alle noch zu lernen, keiner denke ich ist frei vor dem Herrn, dass müssen wir uns alle noch erbitten, in allen Dingen, auch hier im Lobpreis.
Selbst ich kann mich nicht frei sprechen, der Herr muss mich frei machen, wie Euch und alle anderen, deshalb, wird es einen himmlischen Lobpreis der vom Himmel kommt, geben, einen Lobpreis den noch kein Mensch je zuvor gehört hat, es sei denn Gott hat ihm in den himmlischen Lobpreis einblicke gegeben!
Ich habe mal vor vielen Jahren im Geist die Engelchöre gehört, es war berauschend in meinem Herzen, ich wollte es wieder geben, doch ohne Geist Gottes, ohne Heiligen Geist und seine druchtreibende Kraft von oben in mein Herz hinein, mit einem dicken, schweren, feuerigen Liebespfeil geht nicht s. Glaubt mir liebe Geschwister, wir sind noch weit allesamt entfernt von diesem Lobpreis, den uns Gott noch schenken wird.
Ich weiss das vom Heiligen Geist, darum müssen wir alle bitten, so wie um alle Busse!
In der Musikszene denke ich herrscht noch viele Verwirrung, viele Lobpreiser spielen so schön und singen so schön, doch ich weiss es ist noch nicht das was der Herr geben wird.
Ich selbst kann es noch nicht, doch ich weiss darum!!!
Er wird es noch geben, wenn dieser Heilige Geist mit dieser Anbetung und diesem Gesang und Musik auf uns fällt, dann wird keine Waffe mehr uns schlagen können!
Denn der Lobpreis ist der Beginn der Schlacht um die Erweckung in Deutschland, durch ihn werden wir viele Mächte frei beten können!
Mein Mann hat ein unglaublich prophetisches Wort bekommen der Tage, mit sovielen Territorialen Mächten über Deutschland, Hitlerzeit usw...was zu binden ist, dass hat mich und uns alle umgehauen, Er wird dieses Wort mit bringen.
Wir sollten auch anfangen diese Mächte im Gebet zu binden für alles!!!
Wir müssen täglich um diesen besonderen feuerigen Lobpreis bitten, da wird Jesus auch kommen und uns mit Instrumenten begaben die wir und andere nie im Leben gelernt haben, oder mit einer wunderschönen Stimme im Herrn.
Wir werden keine Bücher und Noten mehr brauchen, der Heiligen Geist, wird es dann geben!
Bis dahin, müssen wir uns menschlich bemühen, den Hern zu bitten, dass er in uns ist und uns gibt im Heiligen Geist zu aller Zeit für ihn, um ihn allezeit von Herzen anzubeten!!!
Vergesst diese Gebete nicht, täglich!!!

 

Der Spätregen
Bevor Jesus Christus bald wiederkommen wird, wird der heilige Geist noch einmal in vollem Maße auf die Erde ausgegossen.

Dieses Ereignis nennt die Bibel den Spätregen.

Joel 3,1-5     Und nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne und Töchter sollen weissagen, eure Alten sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen. Auch will ich zur selben Zeit über Knechte und Mägde meinen Geist ausgießen. Und ich will Wunderzeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut, Feuer und Rauchdampf. Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der große und schreckliche Tag des HERRN kommt. Und es soll geschehen: wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden.
 
Der Prophet Joel beschreibt hier ein gewaltiges Ereignis: der Heilige Geist wird über alles Fleisch ausgegossen. Dabei wird Gott Gesichte und Visionen schenken und beeindruckende Zeichen am Himmel und auf Erden tun - ehe denn der große und schreckliche Tag des Herrn kommt.

Matthäus 24,29.30 Sogleich aber nach der Bedrängnis jener Zeit wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen. Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel.

- Die Sonne wird sich verfinstern
- Der Mond wird seinen Schein verlieren, er wird in Blut verwandelt werden

Da das Zeichen des Menschensohns am Himmel die Wiederkunft Jesu darstellt und hier von denselben Ereignisse die Rede ist, können wir daraus schließen, dass dies auch der große und schreckliche Tag des HERRN ist. Unmittelbar vor der Wiederkunft Jesu also, wird Gott seinen Heiligen Geist über sein Volk auf Erden ausgießen.
Gott, wird das Werk auf Erden zum Abschluss bringen wird:

Sacharja 4,6 ... Das ist das Wort des HERRN an Serubbabel: Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.

Gott wirkt also durch seinen Geist in der Weltgeschichte. Und um das Werk seines Heiligen Geistes den Menschen zu verdeutlichen, verwendet Gott in seinem Wort Bilder aus der Natur. Er benutzt dazu u. a. das Bild des Frühregens und des Spätregens.

Hosea 6,3  Laßt uns darauf achthaben und danach trachten, den HERRN zu erkennen; denn er wird hervorbrechen wie die schöne Morgenröte und wird zu uns kommen wie ein Regen, wie ein Spätregen, der das Land feuchtet.
 
Jakobus 5,7 So seid nun geduldig, liebe Brüder, bis zum Kommen des Herrn. Siehe, der Bauer wartet auf die kostbare Frucht der Erde und ist dabei geduldig, bis sie empfange den Frühregen und Spätregen.
 
Der Bauer muss also solange auf seine Ernte warten, bis der Spätregen gefallen ist. Gott gebraucht dieses Bild, um seinem Volk zu zeigen, dass sie solange Geduld haben müssen, bis die Ernte der Welt durch den Spätregen, wenn der Herr wie ein Regen zu uns kommt, zur Reife gelangt ist. An anderer Stelle sagt die Bibel über die Nachfolger Jesu: Hier ist Geduld der Heiligen! (vgl. Offenbarung 14,12)

Ein weiterer wichtiger Punkt, was das Ernten anbelangt, und das ist ein ganz wesentlicher Punkt, ist der, dass die Erde zuvor den Frühregen erhalten haben muss. Der Frühregen sorgt nämlich dafür, dass die Erde weich wird und der Same keimen kann. Ohne Frühregen kann der Spätregen nichts mehr ausrichten. Wenn die Pflanzen nicht gekeimt haben und nicht gewachsen sind, was soll da ein Regen im Herbst der Weltgeschichte noch ausrichten? Natürlich nichts.

1. Johannes 3,22 ... und was wir bitten, werden wir von ihm empfangen; denn wir halten seine Gebote und tun, was vor ihm wohlgefällig ist.
 
Die Bibel lehrt uns, dass wir Gott um verschiedene Dinge bitten dürfen. Da die Ausgießung des Heiligen Geistes von Gott verheißen wird, wird Gott den Spätregen senden, wenn wir Ihn darum bitten. Viel wichtiger aber ob und wann der Spätregen fallen wird, ist die Frage, ob die Ausgießung oder der Empfang des Heiligen Geistes an Bedingungen geknüpft ist?

Apostel. 3,19.20  So tut nun Buße und bekehrt euch, daß eure Sünden getilgt werden, damit die Zeit der Erquickung komme von dem Angesicht des Herrn und er den sende, der euch zuvor zum Christus bestimmt ist: Jesus.
 
Bevor also Jesus Christus gesendet werden kann, und da sind wir wieder bei dem großen und schrecklichen Tag des HERRN, muss die Zeit der Erquickung von dem Angesicht des Herrn kommen. Diese Zeit der Erquickung geht also der Wiederkunft Jesu unmittelbar voraus.

Was aber ist denn genau diese Zeit der Erquickung von dem Angesicht des Herrn?

Das griechische Wort für Erquickung heißt „Anapsyxis“ und bedeutet so viel wie frische Lebenskraft, erhebende Belebung, Auftrieb oder auch Erweckung. Und dieser Auftrieb, diese Erweckung kommt vom dem Angesicht des Herrn. Der Text wird noch etwas deutlicher, wenn wir die Parallelstelle dazu lesen.
Apostel. 2,37-39     Als sie aber das hörten, ging's ihnen durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den andern Aposteln: Ihr Männer, liebe Brüder, was sollen wir tun? Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des heiligen Geistes. Denn euch und euren Kindern gilt diese Verheißung ...
 
Wir können also aus diesen beiden Texten entnehmen, dass die Erquickung oder auch Erweckung vom Angesicht des Herrn die Gabe des Heiligen Geistes ist. Und dieser Geist wird ausgegossen, ehe Christus gesendet und er die Ernte der Welt einbringen wird. Die Gabe des Geistes am Ende der Zeit stellt also den Spätregen dar.

Interessant ist auch noch, dass Lukas den Empfang des Heiligen Geistes mit einer Verheißung begründet. Welche Verheißung meint Lukas? Er bezieht sich auf die Verheißung, die in Joel 3 steht, denn genau diese Verheißung erwähnt er ein paar Verse vorher in Vers 16:

... sondern das ist's, was durch den Propheten Joel gesagt worden ist (Joel 3,1-5) ...

Der Geist wird also ausgegossen und fällt wie ein Regen. Die Folgen dieses Geistesregens sind Gaben des Geistes (vgl. Joel 3,1-5):

... und eure Söhne und Töchter sollen weissagen, eure Alten sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen ...

Wir können nun also die Frage beantworten, ob es Bedingungen bei Gott gibt, damit man den Spätregen empfangen kann. Die Antwort darauf lautet: Tut Buße!

Nun, es ist völlig logisch, dass ein Mensch, wenn er zu Jesus gehören will, umkehren muss. Er muss Buße tun. Kein Mensch kann Christ sein oder es behaupten und darauf hoffen, einmal im Paradies zu sein, wenn er sein altes Leben in der Sünde weiterlebt, denn was hat das Licht zu schaffen mit der Finsternis? Gott erwartet von einem Menschen einfach, dass er nach dem Willen Gottes fragt und sein Wille ist den 10 Geboten ausgedrückt. Und die Christenheit betet ja auch: „Vater unser im Himmel, dein Wille geschehe.“

Ein Mensch, der Christ werden will, muss umkehren und seinen Sinn auf Gott ausrichten (vgl. Wie erhalte ich ewiges Leben?). Aber was ist mit Christen? Mit bekehrten Menschen? Müssen sie auch umkehren, um den Spätregen zu erhalten?

 
Offenbarung 1,1     Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in Kürze geschehen soll ...
 
      Jesus Christus hat uns in seiner Offenbarung die einzelnen Phasen seiner Gemeinde von der Urgemeinde an bis zu seiner Wiederkunft durch Sendschreiben an 7 Gemeinden gezeigt. Dass die Sendschreiben an diese Gemeinden in Offenbarung 2 und 3 wirkliche Zeitabschnitte darstellen, kann man z. B. an der Dynamik in Bezug auf die Wiederkunft Jesu erkennen:

    Gemeinde        Aussage zur Wiederkunft
1.    Ephesus:        -    
2.    Smyrna:        -    
3.    Pergamon:        Tue Buße; wenn aber nicht, so werde ich bald über dich kommen.    
4.    Tyatira:        ... doch was ihr habt, das haltet fest, bis ich komme.    
5.    Sardes:        Wenn du aber nicht wachen wirst, werde ich kommen wie ein Dieb, und du wirst nicht wissen, zu welcher Stunde ich über dich kommen werde.    
6.    Philadelphia:        Siehe, ich komme bald; halte, was du hast, daß niemand deine Krone nehme!    
7.    Ladodizea:        Siehe, ich stehe vor der Tür ...    

Bei der letzten Gemeinde – Laodizea, was so viel wie „Volk des Gerichts“ bedeutet, steht Jesus schon vor der Tür. Laodizea symbolisiert also den letzten Zeitabschnitt der Gemeinde Jesu vor seiner Wiederkunft, dem großen und schrecklichen Tag des Herrn. Und jeder Christ, der glaubt, dass er zum Volk Gottes gehört, ist Teil der Laodizea-Gemeinde.

Betrachten wir jetzt, was Jesus Christus seiner Gemeinde zu sagen hat:

 
Offenbarung 3, 14-20     Und dem Engel der Gemeinde in Laodizea schreibe: Das sagt, der Amen heißt, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes: Ich kenne deine Werke, daß du weder kalt noch warm bist. Ach, daß du kalt oder warm wärest! Weil du aber lau bist und weder warm noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. Du sprichst: Ich bin reich und habe genug und brauche nichts! und weißt nicht, daß du elend und jämmerlich bist, arm, blind und bloß. Ich rate dir, daß du Gold von mir kaufst, das im Feuer geläutert ist, damit du reich werdest, und weiße Kleider, damit du sie anziehst und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde, und Augensalbe, deine Augen zu salben, damit du sehen mögest. Welche ich liebhabe, die weise ich zurecht und züchtige ich. So sei nun eifrig und tue Buße! Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich hineingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir.
 
Weil du aber lau bist ... werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.

Auf den ersten Blick betrachtet ist dies keine gute Botschaft. Das große Problem nämlich, das Nachfolger Jesu haben, ist die Selbsttäuschung. Wir meinen vielleicht, dass wir gute Christen sind, weil wir z. B. den Sabbat halten, weil wir den biblischen Zehnten geben (vgl. z. B. Maleachi 3,10) oder weil wir uns in unserer Heimatgemeinde engagieren. Aber ist es nicht so, dass Jesus ganz anders über uns denkt?

Hinweis: Damit soll jetzt nicht gesagt werden, dass für Christen der biblische Sabbat keine Bedeutung hat. Er ist im 4. Gebot verankert und damit für Christen bindend.

Und obwohl diese Botschaft Jesu an seine Gemeinde irgendwie bedrohlich wirkt, ist sie doch vor allem eine Botschaft der Liebe Gottes! Sie ist deshalb eine Botschaft der Liebe Gottes, weil Jesus Christus in unser Herz einziehen möchte. Er möchte nicht nur ein Teil von uns sein, er will ganz und gar in uns sein. Gott zeigt uns zwar unseren wirklichen Zustand, und dieser Zustand ist wirklich lebensbedrohlich, aber er zeigt uns auch den Ausweg daraus:

1. Kaufe Gold, das im Feuer geläutert ist!
Wir müssen Gott um Glauben und Liebe bitten – jeden Tag.
1. Petrus 1,7 ... damit euer Glaube als echt und viel kostbarer befunden werde als das vergängliche Gold, das durchs Feuer geläutert wird ...

2. Kaufe weiße Kleider!
Wir müssen Gott unsere Sünden bekennen und sie lassen, damit wir das Kleid seiner Gerechtigkeit erlangen.
Jesaja 61,10 Ich freue mich im HERRN, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er hat mir die Kleider des Heils angezogen ...

3. Kaufe Augensalbe!
Wir müssen Gott täglich um den heiligen Geist bitten, damit wir sehend werden und Satans Anschläge erkennen, denn Satan stiehlt uns unsere Zeit, indem er uns in irdischen Schätzen verstrickt oder uns mit Sport, Mode, durch unsere Arbeit oder durchs Fernsehen in Anspruch nimmt.
Johannes 16,8 Und wenn er [heilige Geist] kommt, wird er der Welt die Augen auftun über die Sünde und über die Gerechtigkeit und über das Gericht;

Es gibt also einen Ausweg aus dieser Situation und dieser Ausweg hat einen Namen: „Jesus Christus“. Darum ruft uns Jesus diese Worte zu:

So sei nun eifrig und tue Buße!

Wenn wir den Spätregen, die Ausgießung des heiligen Geistes am Ende, wirklich empfangen wollen, wenn wir nicht als lau befunden werden wollen, wenn wir nicht aus seinem Munde ausgespien werden wollen, dann müssen wir umkehren und jeden Tag die Nähe Gottes suchen!

Wenn jemand meint, dass der Spätregen seine Charakterschwächen ausgleichen wird, dann hat er sich selbst getäuscht und er ist lau geblieben. Die Bibel sagt doch ganz deutlich, dass das Kommen Christi an den törichten Jungfrauen nichts mehr verändern wird (vgl. Matthäus 25).

Wenn jemand meint, er könnte ohne den Spätregen, ohne den heiligen Geist, die große Trübsal überstehen (vgl. Daniel 12,1), die vor uns liegt, dann habt er sich selbst getäuscht. Er ist lau geblieben.

Wenn jemand meint, Jesus wird ihn in seinen Sünden erretten und er müsste nicht um den Sieg über seine charakterlichen Sünden kämpfen, dann hat er sich selbst getäuscht. Er ist lau geblieben.

Aber zum Glück hat Jesus uns gezeigt, dass die Lösung dieser Probleme in einer engen Beziehung zu ihm liegt. Gott hat damals an Pfingsten den Frühregen ausgegossen und damit die christliche Gemeinde ins Leben gerufen. Und wir können sagen, dass seit Pfingsten Pfingsten ist, d. h. auch heute noch steht einem jeden Menschen der gleiche heilige Geist, der Frühregen, zur Verfügung. Und jeder Mensch, der zu Christus kommt, kann diesen Frühregen empfangen.

Gott hat uns also dieses Bild aus der Natur gegeben, dass keine Pflanze reifen kann, wenn sie nicht den Frühregen empfangen hat. Darum sollten wir wirklich ernstlich Gott darum bitten, nicht nur, dass er den Spätregen sendet, sondern dass er uns auch durch den Frühregen bereit macht, den Spätregen zu empfangen, denn die Umformung durch den heiligen Geist muss vor dem Spätregen geschehen!

Jeder, der diesen Ratschlag des Engels an die Gemeinde in Laodizea befolgt, darf sich sicher sein, dass Jesus ihn auf sein Kommen vorbereitet:

 
Joel 2,23     Und ihr, Kinder Zions, freuet euch und seid fröhlich im Herrn, eurem Gott, der euch gnädigen Regen gibt und euch herabsendet Frühregen und Spätregen wie zuvor, daß die Tennen voll Korn werden und die Keltern Überfluß an Wein und Öl haben sollen.
 
      Wir dürfen freudig und mit Geduld auf den Spätregen warten. Vor allem aber dürfen wir auch darum bitten. Gott hat Großes mit seinem Volk vor. Wenn wir durch Jesus das überwinden, was uns von Gott trennt, dann werden wir Teil der letzten großen Ereignisse dieser Welt sein und wir werden durch unser Leben den Namen Gottes verherrlichen.

Regenbogen nach Gewitterregen
Heilige Geist setzt unsere Segeln in den Wind, weil Jesus Christus Herr über unserem Leben ist.
Jesus ist der Mittler zu Gott Vater, im Heiligen Geist
Gott schuf unsere Erde und Natur, wunderschön"

19.05.2014: Jesus Christus spricht zu uns: richtet euren Blick auf die Gnade Gottes, so erkennt Ihr, dasss ihr in Christus Jesus ein gutes Werk seit, nicht durch eure Werke Ihr gut seit. Rut 2, 5-9. Eph. 2, 8-10.

Die Erkenntnis von wahrer Gnade ist der Schlüssel.

Der Mensch sieht was vor Augen ist, doch Gott sieht in sein Herz.

Nicht ein grosser Wuchs ist entscheidend, sondern der Inhalt.

Wir dürfen die Gabe des Heiligen Geistes gebrauchen, die in uns ist und auf unserem Lebensweg, leuchtet. Lukas 11, 34a.

Esse den Honig der aus Dir trieft, während Du Dich voranbewegst und seit "Weise", wie Ihr die von Gott gegebene Offenbarung teilt."

Alle Offenbarungen wendet an, es wird dazu füehren, dass alles, was zuvor wild erschien durch die Neuordnung seines Wortes abgetrennt und in die richtige Ordnung gebracht wird, so dass Ihr Euch alle freuen werdet.

Sprueche 29,18.

Ich bin der Herr Zebaoth, der Herr aller Heerscharen!"

Amen.

 
 

Hier finden Sie uns

 

Kontakt

 

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 174 1879521 oder 091236062

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 174 1879521 oder 091236062

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 
 
 
 

Die Beziehung zu JESUS muss gepflegt werden. So wie jede andere Beziehung auch: Man lernt den Anderen immer besser kennen, tauscht sich aus, die Stimme des Anderen wird einem vertraut,… Genauso bedeutet das Leben mit JESUS auch “Nachfolge“:

“Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach;
und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.”
(Johannes 10, 27)

 
<< Neues Textfeld >>
 
<< Neues Textfeld >>
 
 

Klicken Sie auf ein Element, um es der Spalte hinzuzufügen:

 
<< Neues Textfeld >>
 
An Deinen Wassern darf ich trinken Herr, Du bist die Quelle des Lebens!
 
Jesus der Löwe von Juda
 

Der Geist der Furcht des Herrn ist der Anfang der Weisheit. WEnn ich täglich um ihn bitte, bekommen wir auch die Gabe die Geister zu unterscheiden! Ohne Geist der Furcht des Herrn ist dies nicht moeglich. Der Geist der Furcht des Herrn erlaubt Gottes Herrschaft in meinem Herzen, befreit mich von meinen eigenen Fesseln und die mir von andern auferlegt werden sollen! Er ist ein Geist der in mir für Ruhe und Ordnung schafft! Der mich ausfüllt mit aller Gottes Fülle, den Heiligen Geist! Er durchforstet meinen Verstand, mein Herz, Sinn, Geist und Seele und treibt aus, was nicht in der Liebe ist. Er schenkt den Glauben an den Dreieinigen Gott und schenkt, dass ich mühelos auch dass zweite Gebot und die übrigen Gebote gewillt bin zu halten, so dass mein Herz völlig durchdrungen ist von der Wahrheit des Lichtes. Er ist gutmütig der Geist der Furcht des Herrn und barmherzig für die, die Gott lieben und Seinen Sohn Jesus und den Heiligen Geist. Er straft und richtet die sich gegen ihn und die Ordnungen Gottes und Seine Gebote sündigen und nicht gewillt sind bei Jesus um Vergebung zu bitten und Reue und Busse zu zeigen! Der Geist der Furcht des Herrn ist der Grundstein zum Leib Jesu Christi und fü rmein eigenes Leben. Für die Gemeinde Jesu, die Braut Jesu, der Leib Christi. Die Brautgemeinde Jesu. Der Geist der Furcht des Herrn trug Jesus Christus den Sohn Gottes mit seinem mühevollen Leiden ans Kreuz für uns, damit wir von unseren Sünden erlöst wurden! Wer um den Geist der Furcht des Herrn bittet, empfängt auch den Heiligen Geist unseren Tröster und Fürsprecher, unser Heil und Segen zugleich. Der unaussprechlich in uns reden kann, der Heilige Geist und seufzt nach der Ewigkeit für unser Leben. Der Geist der Furcht des Herrn kommt mit Weisheit und Gnade und treibt den Schlangengeist aus uns allen heraus. Denn Satan ist der Mörder von Anfang an und versucht uns, wann immer er kann, dafür haben wir Jesus unseren Erretter geschenkt bekommen durch Gott den Vater. Jesus Christus ist der Überwinder und Sieger von Golgatha, er ist im Fleisch gestorben am Kreuz und am dritten Tage auferstanden von den Toten und gen Himmel gefahren! Er sitzt und regiert zur rechten Gottes bis in alle Ewigkeit. An ihn glauben wir, durch den Geist der Furcht des Herrn. Der Geist der Furcht des Herrn gab jesus Christus allen Gehorsam zu seinem Vater, durch ihn werden wir allen Gehorsam zu Jesus empfangen, damit wir Jünger/Jüngerinnen Jesu Christi sind und in seiner Nachfolge leben können. Ich liebe den Geist der Frucht des Herrn und Horst auch, weil wir durch ihn Neue Geschöpfe sind, gemacht vom Töpfer, der seinen Ton formt.

Der Geist der Furcht des Herrn nimmt alle menschliche Herrschaft weg, doch werde ich nicht willenlos gemacht, sondern wunderbar geformt durch die Liebe des Vater mit Jesus im Heiligen Geist. Mit einem Neuen Willen und einen Neuen Geist ausgestattet in Seiner Weisheit und Kraft und Autorität und Majestät.. Herr Zebaoth, Herr der Heerscharen, zu Seinem Reich und Heer gehören wir!"

Ausgestattet mit dem Panzer des Lichtes, Helm des Heils, Gürtel der Wahrheit, Schild des Glaubens und das wir gestiefelt sind im Frieden des Evangeliums in Jesus Christus. Amen.

Jesus Christus spricht: Zeigt mir, dass Ihr mich liebt, ich halte Euch mit der Rechten Hand meiner Gerechtigkeit!"

 

Lutherbibel: Johannes 10. Römer 8,1. Galather 5,1. Lukas 1. 2. Timotheus 1. 1. Korinther 2.

 
Unsere Kinder 2004 heute alle Erwachsen
 
 
Jesus ist Sieger An Gottes Herzen sollen wir ruhen, Er hat Platz für jedes Herz, was Reuemütig zu ihm kommt. Für jede Kreatur, die wir ihm übergeben!
 

Überschrift

 

Alle Menschenherzen die zu Jesus Christus finden, haben im Vaterherzen Platz, dürfen an Seinem Herzen Frieden finden und Ruhen!

 

 
 
 

Wir haben menschliche Vorstellungen von der Ewigkeit, es wird sicherlich ganz anders und viel schöner sein, als wir uns menschlich je erdenken könnten!

 
 
 

Frei von Sünde und Schuld

 

Psalm 119,11; Früher strengten wir uns an, ich mich an, nicht zu sündigen. Ich wollte es auch nicht, denn der Geist Gottes wohnt in uns und daher lieben wir den Vater u. Jesus u. den Hl. Geist.

Doch wie oft habe ich IHN dennoch beleidigt, gekränkt, lieblos behandelt.

Dann kamen die Selbstvorwürfe u. der Feind ist mit seiner Anklage noch mals eingestiegen.

So war ich am Boden völlig zerstört u. kam nicht wieder hoch.

Es führte zu schlimmen Gefühlen der Verdammnis u. der Selbstanklage.

Bei guter Psyche hälstst Du das ja gut aus, doch wehe wenn Du sowieso schon angeschlagen bist, die lebensumstände sich plötzlich ändern u. Deine Träume, Wünsche, Vorstellungen vom leben plötzlich weggespült werden.

Was kann Dich da noch halten?

Das Wort u. der Bibelvers: Sein Wort im Herzen bergen, mach Dein innerstes zu einem Bergungsort für Gottes Wort.

Lass Sein Wort nicht los.

In allen Umständen, Schwierigkeiten u. Nöten klammere Dich an Sein Wort.

Du wirst 2 Dinge feststellen können:

Wenn das Herz mit Seinem Wort voll ist, passt nicht mehr anderes hinein.

Die Wahrscheinlichkeit zu sündigen, schrumpft damit sicher um mehr als die Hälfte.

Durch Sein Wort in Dir wird der Geist Gottes angefeuert, motiviert u. freut sich, das zu tun, was sein Wort für Dich bereit hält.

ER möchte, dass Du als Überwinder lebst, als Sieger in Deine Kämpfe gehst. Mit Seinem Wort im Herzen geborgen, wird der Heilige Geist Deine kraft sein und das Wort aus Sacharja 4, 6: " Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth., wird für Dich Realität.

Im ersten Mose 4 sagt uns Gott zu Adam, dass die Sünde vor seiner Tür lauert, aber du herrsche über sie!"!

Damit wird dieses Gebot für uns lebendig.

Mit dem Wort Gottes im Herzen und dem Geist Gottes versiegelt, können wir über die Sünde herrschen und sie wird uns nicht mehr umwerfen können.

Ein Fahranfänger steht eher in der Gefahr einen Unfall zu verursachen. Je mehr Erfahrung er sammelt umso seltener kommt es zu einer Karambolage.

Das durfte ich auch mit der Sünde erleben.

Sünde gehört nicht mehr zu meinem Alltag, denn Er wirkt durch Sein Wort in meinem Herzen.

Gott ist ein wirklicher Vater!"

Er sagt, dass ER uns versorgt, bewahrt, heilt, rettet, Frieden schenkt, Freude gibt und das Gelingen inallem was wir tun, was ER uns aufträgt. Denn man muss ich Gottes Willen auch leben."

In allen Bereichen meines Lebens kam durch Sein Wort eine große Entspannung hinein.

Ich lernte das Leben anders zu genießen - das Neue Leben, das Er - Christus Jesus uns geschenkt hat.

Komm und halte Sein Wort in Deinem Herzen geborgen und komme heraus aus Sünde und Selbstverdammung lerne das Neue Leben kennen aus Seinem Wort. Er sagt, dass Er uns versorgt, bewahrt, heilt, rettet, Frieden schenkt, Freude gibt und Gelingen in allem was was er uns gibt in Seinem Namen zu tun, allein durch die Kraft des Hl. Geistes. Er sagte: Komm und halte Sein Wort in Deinem Herzen geborgen und komme heraus aus Sünde und Selbstverdammung lerne das Neue Leben kennen aus Seinem Wort.

Mir wurden Seine durchbohrten Hände und Füsse bewusst, sein leid, seine Schläge,  seine Dornenkrone, seine Hasser, obwohl Er liebte, nichts als liewbte und die Wahrheit verkündigte vom Vater!

Welche Liebe!

Welcher Hass der Menschen, die sündigten und ihn verfolgten und wir waren auch dabei°

Trotzdem hat er allen, die ihn aufnahmen Gottes Kinder zu werden und zu heissen, vergeben!"

Diese Liebe verkündigen wir in einem missionarischen Dienst.

In Seinn vollkommenen Werken wandeln, denn er wird Sie uns schenken!"

Lasst uns anbeten auf den Knie n und ihn loben u. preisen und ihm alle Ehre geben!"

So bitte und bete ich für Euch, Ihr Lieben in Christus, der Herr gebe Euch alle reichlich an Seiner Erkenntnis u. Weisheit u. an dem Wort der Wahrheit in Liebe u. Demut.

Das wir allesamt erstarken an Ihm."

Seine durchbohrte Hände u. Füsse zeigen das Bild seines Leides über uns, gleichzeitig unsere Befeiung!"

Siehe spricht Er: In Deine Hände habe ich mich gezeichnet!"

 

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

 
 
 
 

Hier finden Sie uns

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 174 1879521 oder 091236062

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 174 1879521 oder 091236062

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 
 

Anfahrt

Johannes 10: ich bin der gute Hirte, meine Schafe hören meine Stimme und sie folgen mir nach!

Jesus Christus unser Leben, er starb am Kreuz von Golgatha und hat alle unsere Schuld und Sünde ans Kreuz getragen, sein Blut floss um unserer Sünde Willen, wenngleich er ohne Sünde war, versöhnte der Vater uns mit seinem Sohn Jesus, durch seinen Opfertod am Kreuz, damit wir Frieden haben, Ewiges Leben erlangen, wenn wir ihn annehmen, können wir als Kinder Jesu Chrisi in sein Himmelreich eintreten, haben damit volle Kindschaft zum Vater erlangt, Befreiung, Leben durch diese grosse Liebe.

Wir haben keine Gemeinschaft mehr mit der Sünde, sondern der Stachel des Fleisches wurde durchbohrt, auf dass wir durch ihn Jesus Christus Frieden haben.

Der Heilige Geist ist unser Führer und Leiter.

Unser Herz dürfen wir getrost Gott dem Vater im Himmel anvertrauen, durch Jesus, durch die Kraft des Heiligen Geisten.

Mit dem Geist der Furcht des Herrn übergeben wir unser Leben im vollkommenen Vertrauen Gott, somit sind wir erlöst von der Strafe des Todes!

Tut Busse und kehrt um, kehrt Euch zu Jesus Christus, in ihm liegt alle Befreiung und Heilung!

Er ist das lebendige Leben, die lebendige Quelle, das Brot was wir zum essen brauchen!

Er ist eine Quelle in der Wüste und er ist ein Fels und eine Säule unüberwindbar.

Er ist stark in jeder Brandung!

Er kann Wunder tun, Heil hervorbringen aus allen Nationen!

Lobt und preist den Herrn meine Seele, Du bist ein wundervoller Gott!

Ich habe Deine Gnade und Güte und Liebe erlebt, Deine Wunder geschaut.

Welche eine Grösse Du bist, der Einzige Gott über alle Götter!

Du bist El Äloah, höchster, starker, mächtiger Gott.

El-Shaddai Allmächtiger Gott, der Gott in dem alle Genüge ist. Der allmächtige Gott, mit dem alle Dinge möglich sind. Der Gott der richtet, versorgt, erzieht.

Jahwe M Kaddesh, der uns heiligt.

Jahwe Rohi, mein Hirte, Jahwe Jireh, der uns versorgt. Abba, mein Vater, unser Erlöser. Jes. 63, 16: das ist von Alters her dein Name. Herr Zebaoth. Herr der Heerscharen. König der Ehre, stark und mächtig im Streit. Ps. 24. Heiliger Israels Name Gottes der seine Hoheit und Majestät ausdrückt. Jahwe Nissi, mein Banner. Jahwe Shalom der Friede. Jahwe Shamma, er ist da. Jahwe, Ewiger, unwandelbarer Gott, Der Gott der Offenbarung. Der Gott der seine Liebe offenbart. Adonai, Souveräner Herr, Herrscher unseres Lebens, "Mein Herr"! Er begabt seine Diener, befähigt seine Diener zum Dienst. Wir seine Diener, sind sein Erbe.

Er ist unser Einziger und aller Gott!"

Verheiratet seit 1998 und 6 Kinder Horst und Brigitte wir haben uns im Jahr 1990 gefunden durch Jesus
Auch die Kreatur liebt Jesus und schreit und sehnt sich nach dem Offenbar werden der Kinder Gottes und seufzt danach. Akani 1 J., Jenny Lee m. 14 J. 2013 im Frieden Jesus eingeschlafen. Bärchen Rüde, 3 J. hat BHVT Prüfung.

Überschrift

Vom Geist der Furcht des Herrn

 

 

Wie viele verzweifelte Menschen werden mit der Welt und vor allem auch mit sich selbst nicht mehr fertig.

Vieles, was sie getan und gesagt haben, klagt sie in ihrem Gewissen an und sie merken, dass sie sich nicht davon befreien können.

Immer wieder bricht vergessen geglaubte Schuld wieder hervor.

Jedem Neuanfang folgt die nächste Niederlage; und nach unzähligen Enttäuschungen kann man nicht mehr.

Der Knecht Gottes Jesus Christus beschönigt nichts. Er nennt Sünde beim Namen und redet sie nicht schön, zu Verletzungen und Fehlern. Er ist so knallhart, damit wir einsehen, wie verfahren unsere Lage ist.

Aber dann kommt sein Angebot: Gib mir den zerstörtes leben und nimm dafür mein ewiges Leben!"

 

Herr Jesus Christus, manchmal erscheint uns Dein Angebot zu schön um wahr zu sein.

Aber wir danken Dir für das Wunderk, das Du gerade an kaputten und verirrten Menschen getan hast, noch tun wirst, die ein neues Leben leben in Deiner Kraft. Lehre uns damit zu rechnen, dass Du auch heute in mir und im Leben meiner Mitmenschen etwas neues werden lassen kannst. Dein Wille geschehe!

Amen!

Sonnenuntergang

Was kein Mensch könnte, das tut Gott: Er gibt sich in seinem Sohn Jesus hinen in unsere Sterblichkeit und kann tatsächlich aus dem zuende gehenden Lichtlein ein ewiges Licht machen. Seit Jesus Christus unseren Tod gestorben ist, dürfen wir Sein ewiges Leben leben.

So wird für uns der Tod des Leibes zu einer Durchgangsstation zum ewigen Leben.

Das wohlverdiente Gericht ist über Ihm, dem Gotteslamm (Jesaja 53) vollzogen worden, so dass über mir kein Stab mehr gebrochen werden kann und darf, sofern ich "in Christus bin und bleibe. Römer 8,1.

Wenn wir Jesus Christus annehmen, erreichen wir immer den Vater
Psalm 23

Überschrift

 

 

 

1. Tim. 6, 12: Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das Ewige Leben, wozu du berufen bist und bekannt hast ds gute Bekenntnis vor vielen Zeugen.

Und wir kämpfen einen guten Kampf des Glaubens indem wir Zeugnis ablegen, indem wir bekenn an wen wir Glauben!

Glaubensbekenntnis!

Es steht geschrieben: Offenbarung 12, 10-11: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes geworden und die Macht seines Christus; denn der Verkläger unserer Brüder ist verworfen, der sie verklagte Tag und Nacht vor unserem Gott.

Und sie haben ihn überwunden durch des Lammes Blut und durch das Wort ihres Zeugnisses und haben ihr Leben nicht geliebt, bis hin zum Tod.

Ich bezeuge was das Wort sagt und das Blut Christi tut! Es steht geschrieben in Psalm

107, 1-2: Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.

So sollen sagen, die erlöst sind durch den herrn, die er aus der Not erlöst hat, die er aus den ländern zusammengebracht hat von Ost und West, von Nord und Süd.

Es steht geschrieben, Epheser 1, 4-8: Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor ihm sein sollten; in seiner Liebe hat er uns dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns begnadet hat in dem Geliebten.

In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit.

Es steht geschrieben in 1. Joh. 7-9_ Wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.

Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns.

Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.

Es steht geschrieben in Röm. 5, 9: Um wieviel mehr werden wir nun durch ihn bewahrt werden vor dem Zorn, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerecht geworden sind.

Es steht geschrieben in 1. Kor. 6, 14-15_ Gott aber hat den herrn Jesus Christus auferweckt und wird auch uns auferwecken durch seine Kraft. Wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört?

Es steht geschrieben, dass ihr nicht Euer eigen seid, sondern der Leib ein Tempel des heiliges ist, das ihr nicht euer eigen sein könnt. Ihr seid mit einem Preis erkauft das Blut Jesu.

Auf Gund dessen was geschrieben steht bekämpfen und überwinden wir Satan und seine Gefolgschaft und erklären ihm was das Wort sagt: und das Blut Jesu für uns getan hat. Durch das Heilige Blut Jesu sind wir freigekauft von jeder Sünde, durch das Blut Jesu sind wir gerechtfertigt, so als wenn wir nicht gesündigt hätten.

Durch das Blut Jesu sind wir geheiligt und gereinigt und gesegnet und Gottes Eigentum, und unser Leib ist sein Eigentum, ein Tempel des Heiligen Geistes.

Satan du hast keinen Teil an uns, keinen Platz in unserer Mitte, du hast hier nicht zu suchen!

Hau ab, geh weg an den Ort der Verbannung, du Satan mit deiner Gefolgschaft bist gebunden und dir ist geboten nicht wieder zurück-zu-kehren im Namen Jesus, durch sein Blut.

Im Namen Jesus hat dies Gültigkeit.

Amen.

Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel also auch auf Erden.

Unser täglich Brot gib Du uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern, führe uns nicht in Versuchung sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Gehorsam, Freude, Leben durch Jesu Hand, wird jede Kreatur ein Geschenk Das ist mein Bärchen, Altdeutscher Schäferhund und mir beim Training
WElch eine Himmelskraft unsere Natur

Allein der Heilige Geist ist es, der mit der festen ganzen Gewissheit des Glaubens an Christus Jesus ohne allen Zweifel einhergeht.

Er führt und leitet uns in Gewissheit.

Die Kirchen sind voller Not, weil Gott nicht ernst genommen wird.

Ein wenig bemüht sind die meisten, damit so lilablassblau das Wort Gottes mit Lehre stimmt.

Wieviel christliche Wahrheiten stecken in den Menschen?

Der grosse Teil der ganzen Welt kann glauben an Jesus und Gott und den Heiligen Geist nicht mal definieren.

Kirchen nur mit Menschengeist!

Wir müssen Jesus verteidigen lernen und können mit dem Wort der Wahrheit/Bibel.

Man muss überhaupt mal begreifen lernen an was man glaubt!

Die meisten Menschen schenken der Bildzeitung mehr Glauben als Jesus!"

Der Glaube an Jesus ist unser Fundament und nur so kann man Stein auf Stein bauen, damit Gemeinde gegründet werden kann, auf den Grund Jesus Christus der Eckstein und auf den Grund von Aposteln, Propheten, Evangelisten, Hirten, Lehrern!

Dies muss der Glaube an Gottes Wort, an den Dreieinigen Gott auslösen!

Dies ist die Grundmauer echter apostolischer Lehre und des Gemeindebaus!

Jesus Christus lebt und starb für unsere Sünden zur Versöhnung mit Gott dem Vaters im Heiligen Geist.

Gegeben durch die Kraft der Geist der Furcht des Herrn!"

Wir alle müssen immer täglich neu erkennen, dass der Fall des Menschen in Sünde und Tod das grosse Problem der Weltgeschichte ist, so wird es leichter, die Bedeutung des Erlösungswerkes Jesu zu erkennen."

Die Menschen dieser Welt haben keine Bildung mehr was Jesus für uns tat.

Sie wissen von Hitler, vielleicht dem Mauerfall Berlin, wann der letzte Dinosaurier ausgestorben ist.

Sie wissen von Wissenschaften und medizinischen oder anderen Techniken.

Wie man Bomben baut oder mit Haien im Meer schwimmt.

Sie wissen von Sekten und allerlei anderem.

Aber sie wissen nichts von der Erlösung für uns Menschen von Sünde, Tod und Teufel durch Christus Jesus.

Seit Adams Sünde im Paradies sind wir Sünder.

Sünde macht uns zum Sklaven und damit stehen wir unter dem Fluch des Sterbens, des Todes!"

Wir sind regelrecht unfähig in Gerechtigkeit zu leben und unfähig wirklich zu lieben!"

Deshalb schenkte Gott Vater diese Erlösung durch Jesus Christus!"

Jeder unschuldige Peitschenhieb, seine Dornenkrone, jeder Nagel der in seine Hände und Füsse geschlagen wurde, war unser schlechter Verdienst von Sünde!"

Wer hat seine Hiebe und Schläge gespürt im Herzen?

Wer kann sich sein Leiden ermessen, erdenken und nachfühlen?

Können wir das überhaupt?

Aber eines weiss ich gewiss - Er hat mich erlöst von Sünde und Schuld, befreit, damit ich und Du leben können und das Ewige Leben emfpangen, die wir an Seinen Namen glauben und seine Erlösungkraft!"

Halleluja, welch ein Sieg für uns!

Jesus ist Sieger!

Er ist gekrönt mit Majestät und Autorität durch den Vater, durch den Heiligen Geist.

Hoch erhoben über alle Götter, denn es gibt nur Einen Gott der Liebe, des Sieges, des Glaubens, der Hoffnung!"

Dankbar lässt Er uns zu Seinem Thron der Herrlichkeit treten und ihm allezeit alle Ehre geben!"

Amen.

Adonai, Souveräner Herr, Herrscher unseres Lebens. "Mein Herr!" Er begabt seine Diener, befähigt seine Diener zum Dienst. Wir seine Diener, sind sein Erbe.

Wie schön ist Deine Liebe herr, Adonai, Souveräner Herr, Herrscher unseres Lebens. " "Mein Herr" Er begabt seine Diener, befähigt seine Diener zum Dienst. Wir seine Diener sind sein Erbe.

Jahwe M Kaddesh, Jahwe der Gott, der uns heiligt, die wir an seinen Namen glauben!

Ich bin der gute Hirte, meine Schafe hören meine Stimme und Sie folgen mir nach. aus Johannes 10

Überschrift

 

 

 Kritiker des christilichen Glaubens habe ich gelesen stellen immer die eine Frage: warum dieser brutale Tod am Kreuz, wenn es Jesus Christus gab?

Es dreht sich hier doch nur um ein Hinrichtungskommando?

Warum hat Gott keinen sanfteren Weg beschreiten können, um mit uns Menschen ins Reine zu kommen?

Haben wir uns überhaupt Gedanken gemacht, wieiviel Schuld und Sünde in unserer Gesellschaft gelebt wird?

Wieviel inzwischen als sozusagen "Normal" befunden wird, wo Gott sagt: nein, mein lieber dies ist Sünde."

Warum nun war der Weg der Versöhnung mit Tod, Schmerzen, Tränen, Trauer gepflastert?

Hätte Gott nicht einfach bei unseren menschlichen Unzulänglichkeiten ein Auge mal zudrücken können?

Man kann Sünde nicht verharmlosen, dass scheint mir die Krankheit unserer Zeit und der Welt zu sein, auch der damaligen Welt.

Nur am Kreuz können wir ablesen, was wir in keinem Buch von Philosophen und Denkern finden: Das Kreuz zeigt mir, uns, welche tiefe Kluft die Sünde zwischen Gott und Menschen gerissen hat.

Der Abgrund durch die Sünde ist so unermesslich, dass die Hölle die Folge davon ist, wenn wir nicht umkehren und Busse tun, uns aufs Kreuz Jesus einlassen.

Matthäus 5, 29.

Das Kreuz zeigt uns eine realistische Vorstellung davon, wie weit Gott in Seiner Liebe zu uns geht, nämlich so weit, dass Er sich mit Seinem Sohn Jesus buchstäblich Sein Liebstes vom Herzen riss.

Das Kreuz Jesus ist die tiefste Herablassung Gottes des Vaters im Himmel für uns Menschen. Jesus lies sich ohne Schuld und Sünde, wie ein Verbrecher hinrichten, ohne sich zu wehren.

Welch ein hoher Preis, für unsere menschlichen Sünden!"

Darum kann Jesus jeden Sünder zu sich einladen: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstossen. Joh. 6, 37.

Es gilt aber auch: Wer nicht kommt, ist verloren!"

Das Kreuz ist auch das Ende aller menschlichen Erlösungswege!"

Jesus sagt in Seiner Verkündung zu uns: Niemand kommt zum Vater, denn durch mich. Joh. 14, 6.

Weil er all das für uns getan hat, was kein Mensch hätte vollbringen können.

Welche grosse Liebe für uns, lassen wir uns dies mal bewusst werden und in unser Herz einschliessen.

Alle Religionen sind nichts nur Seifenblasen, im Angesicht des Kreuzes Jesu Christi.

Wenn Jesus wieder kommt, dann kommt Er von den Wolken wieder und er erlöst dann die sich alle zu ihm gekehrt haben, die sich abgewandt haben von der Sünde durch die Busse und Reue und Umkehr, die Liebe Jesu und Seine Erlösungskraft angenommen haben.

Jesus ist vollkommen.

Vater im Himmel ist volkommen.

Heilige Geist ist vollkommen.

Ich liebe ihn von Herzen.

 

 

Herzlich willkommen!

 

Wir freuen uns, Dich auf unserer Homepage begrüßen zu können. Informiere Dich über das was Jesus Christus Dir anbietet.

Freiheit von der Sünde mit einer Lebens Uebergabe an Jesus und dadurch das Ewige Leben.

Papa im Himmel will unser Herz besitzen! Dafuer schenkt Er uns die Groessere Freiheit die wir je besitzen koennen!"

Ein Leben frei von Fesseln, frei von Sklavenschaft, frei von der Suende!

Alle Sorgen und Lasten kann man ihm geben, denn Er sorgt fuer uns!"

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Textfeld
                     
   
                         
 
Pfad: div
 
 
 

Hier finden Sie uns

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 174 1879521 oder 091236062

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 174 1879521 oder 091236062

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 
 

Anfahrt

Johannes 10: ich bin der gute Hirte, meine Schafe hören meine Stimme und sie folgen mir nach!

Jesus Christus unser Leben, er starb am Kreuz von Golgatha und hat alle unsere Schuld und Sünde ans Kreuz getragen, sein Blut floss um unserer Sünde Willen, wenngleich er ohne Sünde war, versöhnte der Vater uns mit seinem Sohn Jesus, durch seinen Opfertod am Kreuz, damit wir Frieden haben, Ewiges Leben erlangen, wenn wir ihn annehmen, können wir als Kinder Jesu Chrisi in sein Himmelreich eintreten, haben damit volle Kindschaft zum Vater erlangt, Befreiung, Leben durch diese grosse Liebe.

Wir haben keine Gemeinschaft mehr mit der Sünde, sondern der Stachel des Fleisches wurde durchbohrt, auf dass wir durch ihn Jesus Christus Frieden haben.

Der Heilige Geist ist unser Führer und Leiter.

Unser Herz dürfen wir getrost Gott dem Vater im Himmel anvertrauen, durch Jesus, durch die Kraft des Heiligen Geisten.

Mit dem Geist der Furcht des Herrn übergeben wir unser Leben im vollkommenen Vertrauen Gott, somit sind wir erlöst von der Strafe des Todes!

Tut Busse und kehrt um, kehrt Euch zu Jesus Christus, in ihm liegt alle Befreiung und Heilung!

Er ist das lebendige Leben, die lebendige Quelle, das Brot was wir zum essen brauchen!

Er ist eine Quelle in der Wüste und er ist ein Fels und eine Säule unüberwindbar.

Er ist stark in jeder Brandung!

Er kann Wunder tun, Heil hervorbringen aus allen Nationen!

Lobt und preist den Herrn meine Seele, Du bist ein wundervoller Gott!

Ich habe Deine Gnade und Güte und Liebe erlebt, Deine Wunder geschaut.

Welche eine Grösse Du bist, der Einzige Gott über alle Götter!

Du bist El Äloah, höchster, starker, mächtiger Gott.

El-Shaddai Allmächtiger Gott, der Gott in dem alle Genüge ist. Der allmächtige Gott, mit dem alle Dinge möglich sind. Der Gott der richtet, versorgt, erzieht.

Jahwe M Kaddesh, der uns heiligt.

Jahwe Rohi, mein Hirte, Jahwe Jireh, der uns versorgt. Abba, mein Vater, unser Erlöser. Jes. 63, 16: das ist von Alters her dein Name. Herr Zebaoth. Herr der Heerscharen. König der Ehre, stark und mächtig im Streit. Ps. 24. Heiliger Israels Name Gottes der seine Hoheit und Majestät ausdrückt. Jahwe Nissi, mein Banner. Jahwe Shalom der Friede. Jahwe Shamma, er ist da. Jahwe, Ewiger, unwandelbarer Gott, Der Gott der Offenbarung. Der Gott der seine Liebe offenbart. Adonai, Souveräner Herr, Herrscher unseres Lebens, "Mein Herr"! Er begabt seine Diener, befähigt seine Diener zum Dienst. Wir seine Diener, sind sein Erbe.

Er ist unser Einziger und aller Gott!"

Verheiratet seit 1998 und 6 Kinder Horst und Brigitte wir haben uns im Jahr 1990 gefunden durch Jesus
Auch die Kreatur liebt Jesus und schreit und sehnt sich nach dem Offenbar werden der Kinder Gottes und seufzt danach. Akani 1 J., Jenny Lee m. 14 J. 2013 im Frieden Jesus eingeschlafen. Bärchen Rüde, 3 J. hat BHVT Prüfung.

Überschrift

Vom Geist der Furcht des Herrn

 

 

Wie viele verzweifelte Menschen werden mit der Welt und vor allem auch mit sich selbst nicht mehr fertig.

Vieles, was sie getan und gesagt haben, klagt sie in ihrem Gewissen an und sie merken, dass sie sich nicht davon befreien können.

Immer wieder bricht vergessen geglaubte Schuld wieder hervor.

Jedem Neuanfang folgt die nächste Niederlage; und nach unzähligen Enttäuschungen kann man nicht mehr.

Der Knecht Gottes Jesus Christus beschönigt nichts. Er nennt Sünde beim Namen und redet sie nicht schön, zu Verletzungen und Fehlern. Er ist so knallhart, damit wir einsehen, wie verfahren unsere Lage ist.

Aber dann kommt sein Angebot: Gib mir den zerstörtes leben und nimm dafür mein ewiges Leben!"

 

Herr Jesus Christus, manchmal erscheint uns Dein Angebot zu schön um wahr zu sein.

Aber wir danken Dir für das Wunderk, das Du gerade an kaputten und verirrten Menschen getan hast, noch tun wirst, die ein neues Leben leben in Deiner Kraft. Lehre uns damit zu rechnen, dass Du auch heute in mir und im Leben meiner Mitmenschen etwas neues werden lassen kannst. Dein Wille geschehe!

Amen!

Sonnenuntergang

Was kein Mensch könnte, das tut Gott: Er gibt sich in seinem Sohn Jesus hinen in unsere Sterblichkeit und kann tatsächlich aus dem zuende gehenden Lichtlein ein ewiges Licht machen. Seit Jesus Christus unseren Tod gestorben ist, dürfen wir Sein ewiges Leben leben.

So wird für uns der Tod des Leibes zu einer Durchgangsstation zum ewigen Leben.

Das wohlverdiente Gericht ist über Ihm, dem Gotteslamm (Jesaja 53) vollzogen worden, so dass über mir kein Stab mehr gebrochen werden kann und darf, sofern ich "in Christus bin und bleibe. Römer 8,1.

Wenn wir Jesus Christus annehmen, erreichen wir immer den Vater
Psalm 23

Überschrift

 

 

 

1. Tim. 6, 12: Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das Ewige Leben, wozu du berufen bist und bekannt hast ds gute Bekenntnis vor vielen Zeugen.

Und wir kämpfen einen guten Kampf des Glaubens indem wir Zeugnis ablegen, indem wir bekenn an wen wir Glauben!

Glaubensbekenntnis!

Es steht geschrieben: Offenbarung 12, 10-11: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes geworden und die Macht seines Christus; denn der Verkläger unserer Brüder ist verworfen, der sie verklagte Tag und Nacht vor unserem Gott.

Und sie haben ihn überwunden durch des Lammes Blut und durch das Wort ihres Zeugnisses und haben ihr Leben nicht geliebt, bis hin zum Tod.

Ich bezeuge was das Wort sagt und das Blut Christi tut! Es steht geschrieben in Psalm

107, 1-2: Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.

So sollen sagen, die erlöst sind durch den herrn, die er aus der Not erlöst hat, die er aus den ländern zusammengebracht hat von Ost und West, von Nord und Süd.

Es steht geschrieben, Epheser 1, 4-8: Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor ihm sein sollten; in seiner Liebe hat er uns dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns begnadet hat in dem Geliebten.

In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit.

Es steht geschrieben in 1. Joh. 7-9_ Wenn wir aber im Lichte wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.

Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns.

Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.

Es steht geschrieben in Röm. 5, 9: Um wieviel mehr werden wir nun durch ihn bewahrt werden vor dem Zorn, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerecht geworden sind.

Es steht geschrieben in 1. Kor. 6, 14-15_ Gott aber hat den herrn Jesus Christus auferweckt und wird auch uns auferwecken durch seine Kraft. Wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört?

Es steht geschrieben, dass ihr nicht Euer eigen seid, sondern der Leib ein Tempel des heiliges ist, das ihr nicht euer eigen sein könnt. Ihr seid mit einem Preis erkauft das Blut Jesu.

Auf Gund dessen was geschrieben steht bekämpfen und überwinden wir Satan und seine Gefolgschaft und erklären ihm was das Wort sagt: und das Blut Jesu für uns getan hat. Durch das Heilige Blut Jesu sind wir freigekauft von jeder Sünde, durch das Blut Jesu sind wir gerechtfertigt, so als wenn wir nicht gesündigt hätten.

Durch das Blut Jesu sind wir geheiligt und gereinigt und gesegnet und Gottes Eigentum, und unser Leib ist sein Eigentum, ein Tempel des Heiligen Geistes.

Satan du hast keinen Teil an uns, keinen Platz in unserer Mitte, du hast hier nicht zu suchen!

Hau ab, geh weg an den Ort der Verbannung, du Satan mit deiner Gefolgschaft bist gebunden und dir ist geboten nicht wieder zurück-zu-kehren im Namen Jesus, durch sein Blut.

Im Namen Jesus hat dies Gültigkeit.

Amen.

Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel also auch auf Erden.

Unser täglich Brot gib Du uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern, führe uns nicht in Versuchung sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Gehorsam, Freude, Leben durch Jesu Hand, wird jede Kreatur ein Geschenk Das ist mein Bärchen, Altdeutscher Schäferhund und mir beim Training
WElch eine Himmelskraft unsere Natur

Allein der Heilige Geist ist es, der mit der festen ganzen Gewissheit des Glaubens an Christus Jesus ohne allen Zweifel einhergeht.

Er führt und leitet uns in Gewissheit.

Die Kirchen sind voller Not, weil Gott nicht ernst genommen wird.

Ein wenig bemüht sind die meisten, damit so lilablassblau das Wort Gottes mit Lehre stimmt.

Wieviel christliche Wahrheiten stecken in den Menschen?

Der grosse Teil der ganzen Welt kann glauben an Jesus und Gott und den Heiligen Geist nicht mal definieren.

Kirchen nur mit Menschengeist!

Wir müssen Jesus verteidigen lernen und können mit dem Wort der Wahrheit/Bibel.

Man muss überhaupt mal begreifen lernen an was man glaubt!

Die meisten Menschen schenken der Bildzeitung mehr Glauben als Jesus!"

Der Glaube an Jesus ist unser Fundament und nur so kann man Stein auf Stein bauen, damit Gemeinde gegründet werden kann, auf den Grund Jesus Christus der Eckstein und auf den Grund von Aposteln, Propheten, Evangelisten, Hirten, Lehrern!

Dies muss der Glaube an Gottes Wort, an den Dreieinigen Gott auslösen!

Dies ist die Grundmauer echter apostolischer Lehre und des Gemeindebaus!

Jesus Christus lebt und starb für unsere Sünden zur Versöhnung mit Gott dem Vaters im Heiligen Geist.

Gegeben durch die Kraft der Geist der Furcht des Herrn!"

Wir alle müssen immer täglich neu erkennen, dass der Fall des Menschen in Sünde und Tod das grosse Problem der Weltgeschichte ist, so wird es leichter, die Bedeutung des Erlösungswerkes Jesu zu erkennen."

Die Menschen dieser Welt haben keine Bildung mehr was Jesus für uns tat.

Sie wissen von Hitler, vielleicht dem Mauerfall Berlin, wann der letzte Dinosaurier ausgestorben ist.

Sie wissen von Wissenschaften und medizinischen oder anderen Techniken.

Wie man Bomben baut oder mit Haien im Meer schwimmt.

Sie wissen von Sekten und allerlei anderem.

Aber sie wissen nichts von der Erlösung für uns Menschen von Sünde, Tod und Teufel durch Christus Jesus.

Seit Adams Sünde im Paradies sind wir Sünder.

Sünde macht uns zum Sklaven und damit stehen wir unter dem Fluch des Sterbens, des Todes!"

Wir sind regelrecht unfähig in Gerechtigkeit zu leben und unfähig wirklich zu lieben!"

Deshalb schenkte Gott Vater diese Erlösung durch Jesus Christus!"

Jeder unschuldige Peitschenhieb, seine Dornenkrone, jeder Nagel der in seine Hände und Füsse geschlagen wurde, war unser schlechter Verdienst von Sünde!"

Wer hat seine Hiebe und Schläge gespürt im Herzen?

Wer kann sich sein Leiden ermessen, erdenken und nachfühlen?

Können wir das überhaupt?

Aber eines weiss ich gewiss - Er hat mich erlöst von Sünde und Schuld, befreit, damit ich und Du leben können und das Ewige Leben emfpangen, die wir an Seinen Namen glauben und seine Erlösungkraft!"

Halleluja, welch ein Sieg für uns!

Jesus ist Sieger!

Er ist gekrönt mit Majestät und Autorität durch den Vater, durch den Heiligen Geist.

Hoch erhoben über alle Götter, denn es gibt nur Einen Gott der Liebe, des Sieges, des Glaubens, der Hoffnung!"

Dankbar lässt Er uns zu Seinem Thron der Herrlichkeit treten und ihm allezeit alle Ehre geben!"

Amen.

Adonai, Souveräner Herr, Herrscher unseres Lebens. "Mein Herr!" Er begabt seine Diener, befähigt seine Diener zum Dienst. Wir seine Diener, sind sein Erbe.

Wie schön ist Deine Liebe herr, Adonai, Souveräner Herr, Herrscher unseres Lebens. " "Mein Herr" Er begabt seine Diener, befähigt seine Diener zum Dienst. Wir seine Diener sind sein Erbe.

Jahwe M Kaddesh, Jahwe der Gott, der uns heiligt, die wir an seinen Namen glauben!

Ich bin der gute Hirte, meine Schafe hören meine Stimme und Sie folgen mir nach. aus Johannes 10

Überschrift

 

 

 Kritiker des christilichen Glaubens habe ich gelesen stellen immer die eine Frage: warum dieser brutale Tod am Kreuz, wenn es Jesus Christus gab?

Es dreht sich hier doch nur um ein Hinrichtungskommando?

Warum hat Gott keinen sanfteren Weg beschreiten können, um mit uns Menschen ins Reine zu kommen?

Haben wir uns überhaupt Gedanken gemacht, wieiviel Schuld und Sünde in unserer Gesellschaft gelebt wird?

Wieviel inzwischen als sozusagen "Normal" befunden wird, wo Gott sagt: nein, mein lieber dies ist Sünde."

Warum nun war der Weg der Versöhnung mit Tod, Schmerzen, Tränen, Trauer gepflastert?

Hätte Gott nicht einfach bei unseren menschlichen Unzulänglichkeiten ein Auge mal zudrücken können?

Man kann Sünde nicht verharmlosen, dass scheint mir die Krankheit unserer Zeit und der Welt zu sein, auch der damaligen Welt.

Nur am Kreuz können wir ablesen, was wir in keinem Buch von Philosophen und Denkern finden: Das Kreuz zeigt mir, uns, welche tiefe Kluft die Sünde zwischen Gott und Menschen gerissen hat.

Der Abgrund durch die Sünde ist so unermesslich, dass die Hölle die Folge davon ist, wenn wir nicht umkehren und Busse tun, uns aufs Kreuz Jesus einlassen.

Matthäus 5, 29.

Das Kreuz zeigt uns eine realistische Vorstellung davon, wie weit Gott in Seiner Liebe zu uns geht, nämlich so weit, dass Er sich mit Seinem Sohn Jesus buchstäblich Sein Liebstes vom Herzen riss.

Das Kreuz Jesus ist die tiefste Herablassung Gottes des Vaters im Himmel für uns Menschen. Jesus lies sich ohne Schuld und Sünde, wie ein Verbrecher hinrichten, ohne sich zu wehren.

Welch ein hoher Preis, für unsere menschlichen Sünden!"

Darum kann Jesus jeden Sünder zu sich einladen: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstossen. Joh. 6, 37.

Es gilt aber auch: Wer nicht kommt, ist verloren!"

Das Kreuz ist auch das Ende aller menschlichen Erlösungswege!"

Jesus sagt in Seiner Verkündung zu uns: Niemand kommt zum Vater, denn durch mich. Joh. 14, 6.

Weil er all das für uns getan hat, was kein Mensch hätte vollbringen können.

Welche grosse Liebe für uns, lassen wir uns dies mal bewusst werden und in unser Herz einschliessen.

Alle Religionen sind nichts nur Seifenblasen, im Angesicht des Kreuzes Jesu Christi.

Wenn Jesus wieder kommt, dann kommt Er von den Wolken wieder und er erlöst dann die sich alle zu ihm gekehrt haben, die sich abgewandt haben von der Sünde durch die Busse und Reue und Umkehr, die Liebe Jesu und Seine Erlösungskraft angenommen haben.

Jesus ist vollkommen.

Vater im Himmel ist volkommen.

Heilige Geist ist vollkommen.

Ich liebe ihn von Herzen.

 

Wir freuen uns, Dich auf unserer Homepage begrüßen zu können. Informiere Dich über das was Jesus Christus Dir anbietet.

Freiheit von der Sünde mit einer Lebens Uebergabe an Jesus und dadurch das Ewige Leben.

Papa im Himmel will unser Herz besitzen! Dafuer schenkt Er uns die Groessere Freiheit die wir je besitzen koennen!"

Ein Leben frei von Fesseln, frei von Sklavenschaft, frei von der Suende!

Alle Sorgen und Lasten kann man ihm geben, denn Er sorgt fuer uns!"

 

Datenschutz und sonstige Hinweise


Haftungsausschluss 

 

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Copyright/Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. 

Linkhinweis

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das Gericht, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf unserer Internetseite Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle diese Links gilt: Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Website und machen uns die Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Webseite angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die von uns angemeldeten Banner und Links führen.

Sicherheit ist uns wichtig

Wir bemühen uns umfangreiche technische Schutzvorkehrungen zu treffen, um Deine Daten vor zufälligen oder vorsätzlichen Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder dem Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsverfahren werden regelmäßig überprüft und dem technologischen Fortschritt angepasst.

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt.